https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/russische-panzer-in-ukraine-gesichtet-13432188.html

Krieg in der Ukraine : Russische Kampfpanzer im Nachbarland

  • -Aktualisiert am

Bild: Graham Phillips

Russland bestreitet fortwährend, den prorussischen Separatisten in der Ostukraine militärischen Nachschub zukommen zu lassen. Ein Video scheint nun das Gegenteil zu beweisen. Es kommt ausgerechnet von einem kremlfreundlichen Journalisten.

          1 Min.

          Russland bestreitet, den Separatisten in der Ostukraine militärisch zur Seite zu stehen. Die Nato hingegen hat Russland wiederholt dazu aufgerufen, Truppen und militärische Ausrüstung aus dem Konfliktgebiet zurückziehen. Nun ist neues Anschauungsmaterial aufgetaucht - das wieder Fragen aufwirft. Von dem als prorussisch geltenden britischen Reporter Graham Philips über das Internet-Videoportal „Youtube“ am Sonntag verbreitete Bilder zeigen russische Kampfpanzer vom Typ T-72B3, offenbar unweit der jüngst heftig umkämpften Stadt Debalzewe.

          Das Kreml-kritische Internetportal „The Interpreter“ verwies allerdings darauf, dass dieser Panzertyp nicht exportiert werde. Daher handele es sich nicht um ukrainische Panzer in Händen der Separatisten, sondern um moderne russische Fabrikate, deren Bedienung Russen oder dafür besonders ausgebildete örtliche Separatisten erfordere. „Dies ist nicht das erste Mal, dass solche Panzer in der Ukraine gefilmt worden sind, aber es ist immer wieder beeindruckend, wenn ein Kreml-Propagandist solche wunderbaren, hochqualitativen Aufnahmen liefert“, schrieb der „Interpreter“.

          Das Portal wird vom „Institut für ein modernes Russland“ finanziell unterstützt. Diese Organisation wiederum wird von Pawel Chodorkowskij, einem Sohn des 2013 aus russischer Haft entlassenen Ölunternehmers Michail Chodorkowskij, geleitetet.

          Ein Nato-Sprecher sagte am Montag, er könne die Authentizität der Aufnahmen nicht bestätigen. Zudem seien die Nato-Erkenntnisse unter Verschluss - anders als Hinweise der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, von Medien, Nichtregierungsorganisation oder von russischen Soldaten. „Aber wir haben in den vergangenen Wochen gesehen, dass Russland den Separatisten Hunderte Stücke an Ausrüstung, inklusive Panzer, Raketenwerfer und Luftabwehrsysteme, zur Verfügung gestellt hat“, hieß es in Brüssel.

          Weitere Themen

          Einmal gesund werden, bitte

          Streit um Gesundheitksioske : Einmal gesund werden, bitte

          Karl Lauterbach will, dass bundesweit Hunderte Gesundheitskioske entstehen. Ihr Nutzen ist umstritten, viele Kassen wollen das Geld lieber anders ausgeben. Ein Modellprojekt bangt schon um seine Zukunft.

          Topmeldungen

          Ein pensionierter Sportlehrer leitet den Kurs „Fit im Alter“ im Gesundheitskiosk Hamburg-Billstedt.

          Streit um Gesundheitksioske : Einmal gesund werden, bitte

          Karl Lauterbach will, dass bundesweit Hunderte Gesundheitskioske entstehen. Ihr Nutzen ist umstritten, viele Kassen wollen das Geld lieber anders ausgeben. Ein Modellprojekt bangt schon um seine Zukunft.
          Stahlproduktion in Duisburg

          Wirtschaftslage in Deutschland : Wie schlimm wird die Rezession?

          Die deutsche Wirtschaft kommt trotz Energiekrise ohne katastrophale Schäden durch die kommenden Monate, versprechen Forscher. Doch in den Unternehmen geht die Angst um.
          Verena Hubertz, 34, ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag.

          Verena Hubertz : Plötzlich mächtig

          Gerade hat Verena Hubertz ein Start-up gegründet. Nun ist sie die wichtigste Wirtschaftspolitikerin der Kanzlerpartei. Eine Karriere mit Giga-Geschwindigkeit.

          2:0 gegen Mexiko : Argentinien wendet vorzeitiges Aus ab

          Superstar Lionel Messi führt Argentinien zum dringend benötigten Sieg über Mexiko. Der Superstar macht für die „Albiceleste“ den Unterschied. Weltklasse ist aber nur die Stimmung auf den Rängen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.