https://www.faz.net/-gpf-7zwcc

Krieg in der Ukraine : Russische Kampfpanzer im Nachbarland

  • -Aktualisiert am

Bild: Graham Phillips

Russland bestreitet fortwährend, den prorussischen Separatisten in der Ostukraine militärischen Nachschub zukommen zu lassen. Ein Video scheint nun das Gegenteil zu beweisen. Es kommt ausgerechnet von einem kremlfreundlichen Journalisten.

          1 Min.

          Russland bestreitet, den Separatisten in der Ostukraine militärisch zur Seite zu stehen. Die Nato hingegen hat Russland wiederholt dazu aufgerufen, Truppen und militärische Ausrüstung aus dem Konfliktgebiet zurückziehen. Nun ist neues Anschauungsmaterial aufgetaucht - das wieder Fragen aufwirft. Von dem als prorussisch geltenden britischen Reporter Graham Philips über das Internet-Videoportal „Youtube“ am Sonntag verbreitete Bilder zeigen russische Kampfpanzer vom Typ T-72B3, offenbar unweit der jüngst heftig umkämpften Stadt Debalzewe.

          Das Kreml-kritische Internetportal „The Interpreter“ verwies allerdings darauf, dass dieser Panzertyp nicht exportiert werde. Daher handele es sich nicht um ukrainische Panzer in Händen der Separatisten, sondern um moderne russische Fabrikate, deren Bedienung Russen oder dafür besonders ausgebildete örtliche Separatisten erfordere. „Dies ist nicht das erste Mal, dass solche Panzer in der Ukraine gefilmt worden sind, aber es ist immer wieder beeindruckend, wenn ein Kreml-Propagandist solche wunderbaren, hochqualitativen Aufnahmen liefert“, schrieb der „Interpreter“.

          Das Portal wird vom „Institut für ein modernes Russland“ finanziell unterstützt. Diese Organisation wiederum wird von Pawel Chodorkowskij, einem Sohn des 2013 aus russischer Haft entlassenen Ölunternehmers Michail Chodorkowskij, geleitetet.

          Ein Nato-Sprecher sagte am Montag, er könne die Authentizität der Aufnahmen nicht bestätigen. Zudem seien die Nato-Erkenntnisse unter Verschluss - anders als Hinweise der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, von Medien, Nichtregierungsorganisation oder von russischen Soldaten. „Aber wir haben in den vergangenen Wochen gesehen, dass Russland den Separatisten Hunderte Stücke an Ausrüstung, inklusive Panzer, Raketenwerfer und Luftabwehrsysteme, zur Verfügung gestellt hat“, hieß es in Brüssel.

          Weitere Themen

          US-Fluggesellschaften warnen vor Luftfahrt-Chaos Video-Seite öffnen

          5G-Einführung : US-Fluggesellschaften warnen vor Luftfahrt-Chaos

          Der ab Mittwoch geplante Einsatz des C-Band genannten Frequenzbereiches in den USA könnte viele Maschinen unnutzbar machen und dazu führen, dass Hunderttausende Amerikaner im Ausland stranden und ein Chaos entsteht.

          Topmeldungen

          Die amerikanische Notenbank Federal Reserve

          Inflation : Warum die Notenbanken um höhere Zinsen streiten

          Verschiedene Einschätzungen der Inflation: Die amerikanische Notenbank will zügig die Zinsen anheben, die EZB dagegen ist noch nicht bereit dazu. Das sorgt für Unruhe an den Börsen.

          Livestream : Wie lief das Treffen zwischen Baerbock und Lawrow?

          In Moskau trifft Außenministerin Annalena Baerbock erstmals auf ihren russischen Amtskollegen Sergej Lawrow. Was haben die beiden zur Ukraine-Krise zu sagen? Sehen Sie die Pressekonferenz im Livestream.
          Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste: Novak Djokovic

          Djokovic und Kimmich : Woher kommt die Wut gegen ungeimpfte Sportstars?

          Die Fälle Djokovic und Kimmich zeigen: Niemand steht in der Pandemie so sehr im Fokus wie ungeimpfte Sportstars. Für ihre Haltung bekommen sie den Furor einer erdrückenden Mehrheit zu spüren – bis zur Ausgrenzung.