https://www.faz.net/-gpf-7nsxg

Rüstung : Qatar rüstet für 23 Milliarden Dollar auf

  • Aktualisiert am

Auf der Waffenmesse in Doha Bild: dpa

Hubschrauber, Lenkraketen und andere Waffen für rund 23 Milliarden Dollar. Das Golfemirat Qatar, 2022 umstrittener Gastgeber der Fußball-WM, rüstet weiter auf.

          1 Min.

          Für rund 23 Milliarden Dollar erwirbt das Emirat Qatar Kampfhubschrauber, Lenkraketen, Tanker und andere Waffen von 20 weltweit agierenden Unternehmen. Dazu zählen auch der europäische Luftfahrtkonzern Airbus und sein amerikanischer Konkurrent Boeing sowie Lockheed Martin und Raytheon, wie eine Sprecherin einer Verteidigungskonferenz in Doha am Donnerstag mitteilte.

          In Frankreich gab das Verteidigungsministerium bekannt, dass Qatar 22 militärische Transporthubschrauber NH90 von einer Airbus-Tochter für rund zwei Milliarden Euro kaufen wolle. Außerdem solle Airbus zwei Tanker nach Qatar liefern.

          Qatar, das 2022 die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichtet, und andere arabische Golfstaaten sind derzeit auf der Suche nach neuem militärischen High-Tech-Gerät, um sich vor dem Iran und anderen Bedrohungen seit dem Arabischen Frühling zu schützen.

          Zuletzt war das Emirat jedoch wegen der Unterstützung islamistischer Gruppen bei seinen arabischen Verbündeten zunehmend unter Druck geraten. Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain hatten vor kurzem ihre Botschafter aus dem Golfstaat abgezogen.

          Weitere Themen

          Kein Anzeichen für Ende der Gewalt Video-Seite öffnen

          Nahostkonflikt : Kein Anzeichen für Ende der Gewalt

          Die israelische Luftwaffe hat ihre Angriffe auf den Gazastreifen fortgesetzt, während die radikal-islamische Hamas von dort den Süden Israels mit Raketen beschoss. Israel hat an der Grenze Panzer und Infanterie zusammengezogen.

          Topmeldungen

          Ursprung des Pandemie-Virus oder nicht:  Das staatliche Institut für Virologie in Wuhan, das auch mit westlichen Virologen kooperiert hat?

          Shitstorms für Genpioniere : Im sozialen Strudel von Sars-Cov-2

          Der Ursprung bleibt unklar, die genetischen Tricks des Virus ein Rätsel. Zwei Genpioniere, die auch im hohen Alter nach Antworten darauf suchten, fanden sich plötzlich in Deutungskämpfen verwickelt, die in den sozialen Netzwerken toben.

          Fernfahrt mit dem E-Auto : Auf der Reise zu Opa Karl

          Fernfahrten mit Elektroautos sind mit einigen Hürden verbunden. Die sollen kleiner werden. Wie ein Netz schneller Ladestationen entlang der Autobahn entsteht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.