https://www.faz.net/-gpf-ahnu3

Regionalwahlen in Amerika : Trump zieht immer noch

Donald Trump bei einer Rede in Pennsylvania (Archivbild) Bild: EPA

Die Demokraten haben bei den Regionalwahlen in Amerika darauf gesetzt, vor der Wiederkehr des Trumpismus zu warnen. Die Rechnung ging nicht auf. Ein Ortsbesuch im „Rust Belt“.

          6 Min.

          Im großen Ballsaal von Waldameer läuft John Ventre von Tisch zu Tisch und drückt älteren Herrschaften Flyer in die Hand: „John – never Socialist – Ventre for Governor“ steht in großen Lettern auf dem Prospekt. Er macht Small Talk mit den Republikanern, die am letzten Freitag im Oktober in dem Vergnügungspark am Eriesee im Nordwesten Pennsylvanias zusammengekommen sind. Wenige Tage nach der Versammlung sind die Bürger des Landkreises Erie aufgerufen, über die Besetzung ihrer kommunalen Ämter zu entscheiden.

          Majid Sattar
          Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington.

          In ungeraden Jahren, in denen weder der Präsident noch der Kongress gewählt wird, werden in Amerika an vielen Orten neue Bürgermeister, Sheriffs und Kreisverwaltungschefs bestimmt. Auch der ein oder andere Gouverneursposten wird neu besetzt. In Pennsylvania finden erst im nächsten Jahr Gouverneurswahlen statt. John Ventre macht trotzdem schon Wahlkampf für sich. Im Frühjahr nächsten Jahres sind schließlich die Vorwahlen. Und der frühere UPS-Manager aus dem Landkreis Westmoreland im Südosten von Pittsburgh möchte sich im Bundesstaat bekannt machen. Also ist er nach Erie gekommen, wo sich die Republikaner getroffen haben, um Wahlkampf für ihre kommunalpolitischen Kandidaten zu machen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.
          Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, im Januar in Berlin

          Verfassungsschützer Haldenwang : „Corona ist nur der   Aufhänger“

          Die Corona-Proteste stellen den Verfassungsschutz vor Herausforderungen. Präsident Thomas Haldenwang spricht im Interview über eine neue Szene von Staatsfeinden, sein Problem mit dem Messengerdienst Telegram und Maulhelden im Netz.
          In Wismar entsteht das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Doch jetzt sind die MV Werften pleite.

          Kreuzfahrt-Tourismus : Traumschiffe in Not

          Klimakrise, Insolvenzen wie die der MV-Werften in Rostock und die Pandemie: War es das mit dem Kreuzfahrt-Boom? Die Branche steht vor existenzbedrohenden Herausforderungen.