https://www.faz.net/-gpf-6zjxh

Rechtsstaat Ukraine : Kein Ruhmesblatt

  • -Aktualisiert am

Die Zurückhaltung der meisten Sportfunktionäre in Sachen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine ist vor der Fußball-EM ebenso wenig ein Ruhmesblatt wie das Mitteilungsbedürfnis vieler Politiker.

          1 Min.

          Wenn es um Fußball geht, gibt es für so gut wie alle Politiker kein Halten. Wenn es noch dazu um Fußball und Politik geht, steigert sich das Mitteilungsbedürfnis ins Unermessliche. Aber auch hier gilt: Masse sollte nicht mit Qualität verwechselt werden. Alles spricht dafür, der ukrainischen Regierung das Fest namens Europameisterschaft dadurch etwas zu verderben, dass ausländische Politiker nicht die Ehrentribünen der Stadien bevölkern.

          Dabei geht es nicht nur um Julija Timoschenko, obwohl an ihr zurzeit das ganze politische Elend des Landes festgemacht wird. In der Ukraine liegt viel mehr im Argen in Sachen Rechtsstaatlichkeit. Das zum Thema zu machen, wäre eine ehrenwerte Aufgabe für westliche Politiker.

          Aber weil das keine schönen Schlagzeilen gäbe, wird lieber über die Verlegung der Europameisterschaft schwadroniert, was nicht nur aus organisatorischen Gründen Unsinn ist. Dass die meisten Sportfunktionäre zum Thema Demokratie und Rechtsstaatlichkeit am liebsten gar nichts sagen würden, ist freilich genauso wenig ein Ruhmesblatt wie das Gerede vieler Politiker.

          Peter Sturm

          Redakteur in der Politik, zuständig für „Politische Bücher“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Der Mann, der versöhnen will

          Präsident Joe Biden : Der Mann, der versöhnen will

          Joe Biden wird in seiner ersten Rede als Präsident den Zusammenhalt Amerikas beschwören. Und sich dann beeilen, das Trump-Erbe abzuwickeln. Schon am ersten Tag will er eine Reihe von Verordnungen erlassen.

          Topmeldungen

          Joe Biden im Oktober in Coconut Creek, Florida

          Präsident Joe Biden : Der Mann, der versöhnen will

          Joe Biden wird in seiner ersten Rede als Präsident den Zusammenhalt Amerikas beschwören. Und sich dann beeilen, das Trump-Erbe abzuwickeln. Schon am ersten Tag will er eine Reihe von Verordnungen erlassen.
          Reserviert? Viele, die die Corona-Impfung derzeit noch kritisch sehen, sind unsicher – nicht impfskeptisch.

          DFG-Experten zu Corona-Impfung : Mehr wissen, informiert entscheiden

          Der Vorwurf, die Pandemie-Politik agiere ohne ausreichende wissenschaftliche Evidenz, lässt sich leicht widerlegen. Die unabhängige Forschung zur Corona-Impfung zeigt beispielhaft, welche Aussagen schon sicher getroffen werden können. Das ist alles andere als zu wenig. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.