https://www.faz.net/-gpf-aahoz

Konflikt in der Ostukraine : Putin rasselt mit den Säbeln

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, besucht inmitten neuer Spannungen im Konfliktgebiet Donbass das Militär an der Frontlinie. Bild: dpa

Russland verlegt Panzer an die ukrainische Grenze. Das erinnert an 2014 – ist aber ganz anders.

          2 Min.

          Die Bilder erinnern an 2014. Das russische Militär verlegt Panzer, Haubitzen, Raketenwerfer und Soldaten an die Grenze zur Ukraine und auf die damals annektierte Krim. Auch die Rhetorik in Moskau ist vertraut: Präsident Putin beklagt im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel „provozierende Handlungen Kiews“ im Donbass; sein Staatsfernsehen berichtet über ukrainische Greuel; und obwohl ein Nato-Beitritt der Ukraine nur Kiewer Wunschdenken ist, warnt Moskau vor den fatalen Folgen eines solchen Schritts. Putins Ukraine-Beauftragter, Dmitrij Kosak, sagt gar, Russland könne gezwungen sein, seine Staatsbürger im Donbass zu schützen.

          Tatsächlich sind unter den Ukrainern, die noch in den sogenannten Volksrepubliken von Donezk und Luhansk ausharren, Hunderttausende russische Staatsbürger. Putin hat ihnen den Weg dazu vor zwei Jahren per Erlass vereinfacht. Auch an Bewohner der von Georgien abtrünnigen Gebiete Abchasien und Südossetien hatte Moskau massenhaft Pässe verteilt und dann den Einmarsch ins Nachbarland 2008 mit dem Schutz russischer Staatsbürger begründet. Entsprechend wurde auch die Invasion der Ukraine vor sieben Jahren verteidigt. Zu den Donbass-Neurussen kommen zahlreiche russische Staatsbürger in den Strukturen der „Volksrepubliken“, beispielsweise im Sicherheitsapparat und der Verwaltung. Alle sind offiziell ohne offiziellen Auftrag dort; freiwillig, im Urlaub, dem Ruf ihres Herzens folgend. Russland sieht sich in dem Konflikt, in dem seit 2014 mehr als 13.000 Menschen getötet wurden, als Mittler und nicht als Partei.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Palästinenser feuern von Rafah aus auf Israel

          Palästina-Konflikt : Das Ende einer Illusion

          Nichts wäre der Hamas lieber als ein Bürgerkrieg in Israel. Eine politische Lösung des Nahostkonflikts ist überfällig.

          Finanzmärkte in Aufregung : Die Inflation lebt

          Die Preise steigen so schnell wie lange nicht mehr. Ist das der Beginn einer neuen Zeit mit Inflation und hohen Zinsen? Wie Anleger jetzt reagieren können.