https://www.faz.net/-gpf-98jjs

Nach Festnahme in Deutschland : Puigdemont-Anhänger blockieren Straßen in Katalonien

  • Aktualisiert am

Eine blockierte Autobahn in Katalonien Bild: dpa

Der ehemalige Regionalpräsident Kataloniens sitzt weiter in deutscher Haft. Deshalb demonstrieren in der spanischen Region viele Separatisten.

          Unabhängigkeitsbefürworter haben am Dienstag mehrere Straßen in Katalonien blockiert, um gegen die Festnahme des ehemaligen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont sowie die Inhaftierung anderer führender katalanischer Politiker zu demonstrieren. Die Blockade der Autobahn A7 nahe der französischen Grenze sowie der Nationalstraße N340, die Katalonien mit der spanischen Südostküste verbindet, dauere an, teilten die Behörden mit. Die Blockade zweier Hauptzufahrtsstraßen nach Barcelona sei hingegen aufgehoben worden.

          Die Blockaden wurden von den Verteidigungskomitees der Republik (CDR) organisiert, die sich aus Bürgerinitiativen in ganz Katalonien zusammensetzen und am Montag „fortdauernde“ Proteste angekündigt hatten. Mit den „letzten Inhaftierungen und der Festnahme des Präsidenten Carles Puigdemont scheint klar, dass wir einen Punkt erreicht haben, von dem es kein Zurück mehr gibt“, hieß es in einer Mitteilung der CDR.

          Puigdemont war am Sonntag aufgrund eines Europäischen Haftbefehls bei der Einreise aus Dänemark in Schleswig-Holstein festgenommen worden. Bei Protesten in Barcelona war es danach zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen, bei denen Dutzende Menschen verletzt wurden.

          Bereits am Freitag hatte die spanische Justiz fünf führende Unabhängigkeitsaktivisten festgenommen, unter ihnen den Kandidaten für das Amt des katalanischen Regionalpräsidenten, Jordi Turull. Über eine Auslieferung Puigdemonts an sein Heimatland muss die Justiz in Schleswig-Holstein noch entscheiden.

          Weitere Themen

          In zwei Fliegern nach Amerika Video-Seite öffnen

          Kritik an Bundesregierung : In zwei Fliegern nach Amerika

          Bundskanzlerin Angela Merkel und Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer fliegen fast zeitgleich an die Ostküste der Vereinigten Staaten. Sie nutzen dabei jedoch zwei getrennte Flugzeuge.

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.
          Viele Fragen an den Präsidenten in der Whistleblower-Affäre: Donald Trump beantwortet Reporterfragen vor dem Weißen Haus.

          Telefonat mit Selenskyj : Trumps Erpressung

          Für Donald Trump ist das Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten nicht verwerflich. Er sieht nichts Schlimmes darin, seine Macht zu nutzen, um politischen Konkurrenten wie Joe Biden zu schaden. Dabei beginnt der Skandal schon an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.