https://www.faz.net/-gpf-aemxg

Präsidentenwahl in Sambia : Boxkampf zweier Erzrivalen

„Genug ist genug“: Unterstützer Hakainde Hichilemas am 30. August in Lusaka Bild: AFP

Mitten in einem Staatsbankrott wird in Sambia ein neuer Präsident gewählt. Der Herausforderer von Amtsinhaber Lungu, Hichilema, hat gute Chancen. Es ist seine sechste Kandidatur in einer Präsidentenwahl.

          4 Min.

          Fünfmal ist Hakainde Hichilema bei einer Präsidentenwahl in Sambia angetreten. Fünfmal hat er verloren. In dieser Woche unternimmt der sambische Geschäftsmann und Vorsitzende der Oppositionspartei United Party for National Development (UPND) einen neuen Versuch. Wenn an diesem Donnerstag in dem südafrikanischen Land Präsident und Parlament gewählt werden, ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihm und dem Regierungschef Edgar Lungu zu erwarten. Manche vergleichen die Wahl mit einem Boxkampf zwischen zwei Erzrivalen.

          Claudia Bröll
          Freie Afrika-Korrespondentin mit Sitz in Kapstadt.

          Wie tief die Feindschaft ist, zeigte sich im April 2017. Damals hatte der Autokonvoi von „HH“, wie Hakainde Hichilema in Sambia genannt wird, der mit Blaulicht fahrenden Fahrzeugkolonne des Präsidenten den Weg versperrt. Darüber war Lungu so erbost, dass er den Oppositionsführer wegen Hochverrats festnehmen ließ. 15 Stunden lang belagerte die Polizei sein Haus, verschoss angeblich 50 Tränengaspatronen, bis Hichilema und seine asthmakranke Ehefrau sich stellten. Die Festnahme wurde international scharf verurteilt, trotzdem gelangte Hichilema erst vier Monate später wieder auf freien Fuß. Politikern wie dem damaligen Chef der südafrikanischen Oppositionspartei DA wurden Besuche im Gefängnis untersagt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Todesanzeige lud zu einer „Stillen Abschiednahme“ ein – in Ermangelung von An- und Zugehörigen.

          Beerdigung ohne Angehörige : Der Alleingänger

          Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Todesanzeige: Neben dem Namen des Toten heißt es, dass er mit weit über 80 in seiner Wohnung verstorben sei und keine An- und Zugehörigen bekannt seien. Wer war dieser Mensch?