https://www.faz.net/-gpf-abpxz

Missbrauch in der Kirche : Franziskus: „Kindesmissbrauch ist psychologischer Mord“

  • Aktualisiert am

Papst Franziskus winkt am 2.Mai, nachdem er das Mittagsgebet Regina Coeli vom Fenster seines Studios am Petersplatz im Vatikan rezitiert hat. Bild: dpa

Der Papst will die in der katholischen Kirche verankerte Tradition der Verschleierung von sexuellem Missbrauch Minderjähriger brechen. Es handele sich um „psychologischen Mord.“

          1 Min.

          Papst Franziskus ruft dazu auf, der auch in der katholischen Kirche verankerten Tradition, Fälle von Kindesmissbrauch zu decken, entgegenzutreten. Sexueller Missbrauch Minderjähriger sei „psychologischer Mord“, sagte er Vatikanangaben zufolge am Samstag bei einer Audienz für Vertreter eines kirchlichen Vereins gegen Pädophilie.

          „Wir müssen gegen die alte Gewohnheit des Verschleierns ankämpfen,“ mahnte er bei der Begegnung. In Familien ebenso wie in Institutionen und in der Kirche sei die erste Reaktion auf derartige Fälle nach wie vor der Wunsch nach Verschleierung, beklagte Franziskus.

          Missbrauch kommt nach den Worten des Papstes bei dem Treffen mit Vertretern des Vereins „Meter“ in vielen Fällen einer „Auslöschung der Kindheit“ gleich. Deshalb müsse jeder Staat Kinder vor sexueller Ausbeutung schützen. Kirchen, Schulen, Sportvereine und Kulturinstitutionen seien gleichzeitig verpflichtet, für Anzeigen der einzelnen Fälle und Prävention zu sorgen.

          Weitere Themen

          Abgezogene Botschafter kehren zurück Video-Seite öffnen

          USA und Russland : Abgezogene Botschafter kehren zurück

          Sein Gespräch mit US-Präsident Joe Biden sei „absolut konstruktiv“ verlaufen, betont der russische Staatschef Wladimir Putin in Genf. Sie hätten sich darauf geeinigt, die abgezogenen Botschafter Russlands und der USA an ihren jeweiligen Einsatzort zurückzuschicken.

          Topmeldungen

          Baden-Württemberg, Ulm: Ein Coronapatient kommt im Krankentransportwagen am Bundeswehrkrankenhauses an. (Archivbild)

          Inzidenzwert fällt auf 11,6 : Zahl der Neuinfektionen sinkt stark

          Das RKI hat seit dem Vortag 1330 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus registriert, vor einer Woche waren es noch 3187. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt stetig weiter. Experten fordern unterdessen die Schaffung von Strukturen zur Behandlung von hundertausenden Post-Covid-Patienten.
          Guten Tag! Joe Biden und Wladimir Putin geben sich in Genf die Hand.

          Gipfel mit Biden und Putin : Monologe zum Dialog

          Joe Biden und Wladimir Putin finden einige freundliche Worte füreinander. Inhaltlich aber gibt es in Genf keine Annäherung. Jetzt sollen Arbeitsgruppen weitersehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.