https://www.faz.net/-gpf-a0utb

Pandemie : Amerika meldet mehr als 2,5 Millionen Corona-Fälle

  • Aktualisiert am

Amerikas Präsident Donald Trump Bild: Reuters

Die Coronavirus-Pandemie breitet sich in den Vereinigten Staaten mit zunehmender Geschwindigkeit aus. Das bringt nun auch die Pläne von Donald Trumps Wahlkampfteam durcheinander.

          1 Min.

          Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen in den Vereinigten Staaten hat am Samstag die Marke von 2,5 Millionen überschritten. Das geht aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervor. Mehr als 125.000 Menschen in den Vereinigten Staaten sind demnach bereits infolge einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Weltweit steuert die Zahl der Infizierungen auf die Zehn-Millionen-Marke zu. Die Zahl der Todesopfer in Verbindung mit der Lungenkrankheit Covid-19 weltweit nähert sich einer halben Million.

          Amerikas Vizepräsident Mike Pence sagte Wahlkampf-Veranstaltungen in einigen von der Coronavirus-Pandemie besonders hart getroffenen Regionen ab. Die Termine in der kommenden Woche in Arizona und Florida fielen aus einem „Übermaß an Vorsicht“ aus, sagten Mitarbeiter des Wahlkampfteams von Präsident Donald Trump am Samstag der Nachrichtenagentur Reuters. Die beiden Bundesstaaten hatten zuletzt neue Rekorde bei der Zahl der Neuinfektionen gemeldet.

          Zahl der neuen Infektionen erreicht neuen Höchststand

          Auch in den Vereinigten Staaten insgesamt hatte die Zahl der innerhalb eines Tages neu gemeldeten Infektionen zuletzt einen neuen Höchststand erreicht: Für Freitag meldeten örtliche Behörden mehr als 45.000 bestätigte Neuinfektionen, wie die „New York Times“ am Samstag berichtete. Daten der Universität Johns Hopkins zufolge waren es 45.255 Neuinfektionen. Bereits am Donnerstag war mit mehr als 40.000 Fällen ein Rekord erreicht worden.

          Die Webseite der Forscher der Johns-Hopkins-Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand bestätigter Infektionen als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen der Universität zuletzt allerdings auch wieder nach unten korrigiert.

          Weitere Themen

          Trump trägt jetzt Maske

          Coronavirus-Pandemie : Trump trägt jetzt Maske

          Amerikas Präsident lehnte es lange ab, wegen der Corona-Pandemie eine Gesichtsmaske zu tragen. Nun zeigt sich Donald Trump doch mit Mund-Nasen-Schutz. Die Zahl der Neuinfektionen in seinem Land steigt unterdessen auf ein neues Rekordhoch.

          Trump erstmals mit Maske in der Öffentlichkeit Video-Seite öffnen

          Besuch in Krankenhaus : Trump erstmals mit Maske in der Öffentlichkeit

          Präsident Donald Trump hat sich erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie mit einer Gesichtsmaske in der Öffentlichkeit gezeigt. Bei einem Termin im Walter-Reed-Militärkrankenhaus nahe Washington trug Trump einen dunklen Mund-Nasen-Schutz mit dem Siegel des Präsidenten. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den Vereinigten Staaten erreichte derweil einen neuen Höchststand.

          Topmeldungen

          Stellung einnehmen: Polizisten in der besagten Stuttgarter Krawallnacht im Juni

          Stuttgarter Krawallnacht : Das Wort „Stammbaumrecherchen“ fiel gar nicht

          Taugt ein Migrationshintergrund als Indiz zur Erklärung der Gewalttaten? Um das herauszufinden, will die Polizei nach den Krawallen in Stuttgart die Staatsbürgerschaft der Eltern einiger Tatverdächtiger überprüfen. Die Grünen sind entsetzt.
          Hunderte Deutsche hatten am Freitagabend ohne Gesichtsschutz wie in den Zeiten vor der Corona-Pandemie gefeiert.

          „Covid-Partys“ auf Mallorca : Sorge vor einer Tourismusphobie

          Angesichts der Zunahme der Corona-Neuinfektionen führen drei der beliebtesten Urlaubsziele in Spanien die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit ein. Damit soll auch der Ruf der Touristen verbessert werden, der zuletzt wegen „Covid-Partys“ auf Mallorca gelitten hat.

          Donald Trump und die Wahrheit : Der Lügenpräsident

          Verzerrungen, Halbwahrheiten, Übertreibungen: Ein Team der „Washington Post“ hat Donald Trumps Falschaussagen seit seiner Amtseinführung dokumentiert. Es kommt zu einem erschütternden Befund.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.