https://www.faz.net/-gpf-14cou

Pakistan : Mindestens drei Tote nach Anschlag in Peshawar

  • Aktualisiert am

Bild: reuters

Im pakistanischen Peshawar hat es wieder einen Selbstmordanschlag gegeben. Dabei kamen mindestens drei Menschen ums Leben, mehr als 30 wurden verletzt. Die Polizei machte radikal-islamische Aufständische verantwortlich.

          1 Min.

          Die Millionenstadt Peshawar im Nordwesten Pakistans ist wieder von einem schweren Anschlag erschüttert worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kamen mindestens drei Menschen ums Leben, als ein Selbstmordattentäter sein mit einer Bombe präpariertes Auto nahe einer Polizeistation in einem Außenbezirk der Stadt in die Luft sprengte. Mindestens 30 Menschen seien dabei verletzt worden.

          Den Angaben zufolge wurden durch die Wucht der Explosion zahlreiche Gebäude beschädigt, darunter eine Moschee. Es wird befürchtet, dass unter den Trümmern weitere Opfer liegen könnten. Zunächst bezichtigte sich niemand des Anschlags. Die Behörden machten jedoch radikal-islamische Aufständische verantwortlich.

          Peshawar immer wieder Ziel von Angriffen

          Seit dem Start einer Militäroffensive gegen die Taliban im südwestlich von Peshawar gelegenen Stammesgebiet Süd-Wasiristan Mitte Oktober verüben Extremisten immer wieder Anschläge gegen Einrichtungen der pakistanischen Sicherheitskräfte sowie zivile Ziele im Nordwesten des Landes. Vor allem Peshawar, die Hauptstadt der Nordwest-Grenzprovinz, ist immer wieder Ziel von Bombenanschlägen und Angriffen.

          Aufräumarbeiten nach dem Anschlag: Anwohner bergen ein schwer verletztes Pferd aus den Trümmern

          Erst am Samstag hatte ein Selbstmordattentäter vor einer Polizeistation in der Stadt zehn Menschen mit in den Tod gerissen. Am Sonntag vereitelten Sicherheitskräfte einen Taliban-Angriff auf das Haus des Chefs einer regierungstreuen Stammesmiliz in Peshawar. Bei dem Schusswechsel wurden nach Polizeiangaben drei Angreifer getötet. Ende Oktober starben mehr als 100 Menschen, als in einer belebten Geschäftsstraße Peshawars eine Autobombe explodierte.

          Topmeldungen

          Erledigen Sie die Spieler des gegnerischen Teams: Szene aus dem Handyspiel Call of Duty Mobile

          Anschlag von Halle : Vom Ballerspiel zum Mordanschlag

          Stephan B. wollte seine Attacke in Halle aussehen lassen wie ein Videospiel. Eine Spurensuche in einer Welt, in der alles nur ein Witz sein kann – oder bitterer Ernst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.