https://www.faz.net/-gpf-9mylx

Vor Europawahl : Oettinger: Europa ist Deutschlands Schutzschild gegen Trump

  • Aktualisiert am

Europa-Appell an die Deutschen: U-Haushaltskommissar Günther Oettinger, hier Anfang April in Berlin. Bild: dpa

Vor der Europawahl appelliert EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger an die Deutschen: Ohne Europa stünde Deutschland oftmals alleine da.

          1 Min.

          EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat die Deutschen vor den anstehenden Europawahlen zu einer höheren Wertschätzung der Europäischen Union aufgerufen und die EU als Schutzschirm gegen Amerikas Präsident Donald Trump eingestuft.

          „Der Schutzschild Deutschlands ist der europäische Binnenmarkt“, sagte der CDU-Politiker im Gespräch mit der „Rheinischen Post“ (Mittwoch).

          Würden etwa gegen Deutschland Strafzölle erhoben, „schlagen die Europäer zurück“. Dann hätten die Vereinigten Staaten Probleme, in den europäischen Binnenmarkt mit 510 Millionen Menschen zu kommen. „Das überlegt sich Donald Trump dreimal.“

          Deutschland alleine wäre etwas ganz Anderes. „Das schätzen die Deutschen aber oft zu gering.“

          Weitere Themen

          Am separatistischen Bruderkrieg gescheitert

          Katalanische Regionalregierung : Am separatistischen Bruderkrieg gescheitert

          In Katalonien wetteifern die beiden größten separatistischen Parteien seit Jahren um die Vormachtstellung. Nun ist ihr Regierungsbündnis an dem Konflikt zerbrochen – kurz vor wichtigen Gesprächen mit der Zentralregierung über die Katalonien-Frage.

          „Die Verantwortung tragen wir alle“ Video-Seite öffnen

          Bundespräsident Steinmeier : „Die Verantwortung tragen wir alle“

          Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben an einer Holocaust-Gedenkfeier im Bundestag teilgenommen. Steinmeier ruft in seiner Rede außerdem dazu auf, Antisemitismus zu bekämpfen.

          Topmeldungen

          Dorota und Philipp Kisker bieten eine Videosprechstunde für Patienten an.

          Telemedizin : Video-Chat mit dem Gynäkologen

          Die Frankfurter Dorota und Philipp Kisker haben Deutschlands erste telemedizinische Gynäkologie-Praxis eröffnet. Patienten müssen den virtuellen Arztbesuch aus eigener Tasche bezahlen. Das Modell funktioniert trotzdem.
          Wer sich nicht mehr im Spiegel sehen kann – sollte trotzdem nicht verzweifeln.

          Suizide durch Arznei? : Die Pickel und die Angst

          Pickel lassen manche Menschen verzweifeln. Ein Aknemittel soll helfen – doch es wirkt selbst auf die Psyche. Ist es vielleicht für den Selbsttod junger Menschen verantwortlich? Ein schrecklicher Verdacht lebt auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.