https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/oesterreichs-vizekanzler-kosovo-ist-ein-teil-serbiens-15443172.html

FPÖ-Chef Strache : Österreichs Vizekanzler: Kosovo ist ein Teil Serbiens

  • Aktualisiert am

Österreiuchs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) Bild: dpa

Die EU will Serbien dazu bewegen, das seit Jahren unabhängige Kosovo als selbständigen Staat zu betrachten. Doch Österreichs Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache fällt Brüssel in den Rücken.

          1 Min.

          Der österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat entgegen der bisherigen Politik seines Landes Serbien im Konflikt mit dem Kosovo unterstützt. „Kosovo ist ohne Zweifel ein Teil Serbiens“, sagte der Vorsitzende der FPÖ als Juniorpartner in der Regierung der Belgrader Regierungszeitung „Politika“. „Die Anerkennung des Kosovos vonseiten Österreichs haben wir heftig kritisiert, aber diese Tatsache kann man jetzt nicht mehr ändern.“

          Demgegenüber will die EU den Beitrittskandidaten Serbien dazu bringen, das fast nur noch von Albanern bewohnte und seit zehn Jahren unabhängige Kosovo als selbständigen Nachbarstaat zu betrachten. Auch wenn Brüssel nicht die formale diplomatische Anerkennung verlangt, so muss Serbien vor seinem für 2025 geplanten EU-Beitritt einen „rechtsverbindlichen Vertrag“ schließen, damit der jüngste Staat Europas in alle internationalen Organisationen aufgenommen werden kann.

          Nato-Bomben hatten 1999 serbisches Militär und Freiwillige aus dem Kosovo vertrieben, nachdem bis zu 800.000 Albaner ihre Heimat hatten verlassen müssen. Die 2008 ausgerufene Unabhängigkeit haben bisher mehr als 110 Staaten anerkannt. Serbien will dagegen seinen früheren Landesteil wieder zurückhaben. Strache kommt am Montag zu Gesprächen mit der Regierung nach Belgrad.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Übersicht über die konstituierende Sitzung des 19. Deutschen Bundestages im Plenarsaal im Reichstagsgebäude.

          Vorschlag der Ampel : Wie Deutschland künftig wählen soll

          Die Ampel will mit einer Wahlrechtsreform den Bundestag verkleinern. Das stößt vor allem bei der CSU auf Widerstand. Antworten auf die wichtigsten Fragen.
          Menschen besuchen das ehemalige deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. 11:00

          F.A.Z-Frühdenker : Holocaust-Gedenktag erinnert an queere Opfer

          Der Bundestag beschäftigt sich mit der Wahlrechtsreform, zum Holocaust-Gedenktag werden erstmals queere Opfer gewürdigt und eine Expertenkommission legt Vorschläge gegen den Lehrkräftemangel vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.