https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/oesterreich-kabinettsumbildung-beendet-aera-kurz-18020485.html

Regierungsumbildung in Wien : Für die Ära Kurz fällt der Vorhang

Sebastian Kurz im Oktober 2021 Bild: dpa

Der österreichische Kanzler Nehammer tauscht in Wien Minister aus und modifiziert den türkisen Anstrich der ÖVP. Eine Rückkehr zur alten, „schwarzen“ Partei soll es aber nicht werden.

          3 Min.

          Dieser Tage wird in Österreich ein gar nicht so altes Foto herausgekramt: das „Familienbild“ der im Januar 2020 vereidigten „türkis-grünen“ Regierung. Es hat sich seither einiges getan. Die Hälfte der Mannschaft ist schon wieder ausgeschieden. Allen voran Sebastian Kurz, der im Oktober unter dem Druck von Korruptionsermittlungen als Bundeskanzler zurücktrat und sich zwei Monate später mit dem Rückzug von der Spitze der ÖVP aus der Politik verabschiedete.

          Stephan Löwenstein
          Politischer Korrespondent mit Sitz in Wien.

          Diese Woche nun steht im Zeichen der Restabwicklung der Ära Kurz in der Regierung und in seiner christdemokratischen ÖVP. Am Samstag soll Kanzler Karl Nehammer, der die Partei bislang kommissarisch führt, zum ÖVP-Obmann gewählt werden. Zuvor gab es eine umfangreiche Regierungsumbildung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Fuschia Anne Ravena bei der Krönung zur Miss International Queen 2022 – einem Transgender-Schönheitswettbewerb

          Geschlechtsangleichung : Das Schweigen über den Sexus

          Geschlechtsangleichungen haben gravierende körperliche Folgen. Darüber muss aufgeklärt werden. Doch das Familienministerium will eine offene Debatte über Risiken verhindern.
          Reihenhäuser in Nordrhein-Westfalen

          Briefe vom Finanzamt : Was Sie zur neuen Grundsteuer jetzt wissen müssen

          Los geht es mit der neuen Besteuerung erst im Jahr 2025. Aber die Finanzämter und Gemeinden nehmen sich viel mehr Zeit, als sie den Steuerpflichtigen geben. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen Grundsteuer.