https://www.faz.net/-gpf-9h78s

Nordkorea : Soldat läuft in den Süden über

  • Aktualisiert am

Soldaten an der innerkoreanischen Grenze Bild: AP

Ein nordkoreanischer Soldat hat sich nach Südkorea abgesetzt. Ihm gelang es, die streng bewachte militärische Demarkationslinie zu überqueren.

          Ein nordkoreanischer Soldat ist am Samstag nach Südkorea übergelaufen. Der Soldat sei von südkoreanischen Truppen mithilfe von Überwachungsgerät entdeckt worden, „als er die militärische Demarkationslinie überquerte“, erklärte Südkoreas Generalstab. Der Soldat „befindet sich sicher in unserer Obhut“, hieß es in einer Mitteilung. Er soll nun befragt werden, wie genau er in den Süden gelangte.

          Mehr als 30.000 nordkoreanische Zivilisten sind aus ihrem Heimatland geflohen, zumeist allerdings über die durchlässigere Grenze zu China. Übertritte an der streng bewachten innerkoreanischen Grenze sind dagegen selten. Im November vergangenen Jahres raste ein nordkoreanischer Soldat im Kugelhagel mit einem Auto über die Grenze. 2012 lief ein anderer nordkoreanischer Soldat unbemerkt durch Reihen elektrischer Zäune und Überwachungskameras.

          Die beiden verfeindeten Bruderstaaten befinden sich seit Monaten auf einem Annäherungskurs. Erst am Freitag startete eine Mission zur Prüfung einer Wiederaufnahme von Eisenbahnverbindungen zwischen beiden Ländern. Zuvor waren bereits Minen, Militärbunker und andere Teile der Grenze beseitigt worden.

          ma

          AFP

          Weitere Themen

          Brexit-Abkommen wird nicht neu aufgedröselt Video-Seite öffnen

          Maas macht klar : Brexit-Abkommen wird nicht neu aufgedröselt

          Dass Premierministerin Theresa May das Misstrauensvotum überstanden habe, ändere nichts an den Mehrheitsverhältnissen im Unterhaus zu dem Abkommen, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas im Bundestag.

          Wo ist der Attentäter? Video-Seite öffnen

          Öffentliche Fahndung : Wo ist der Attentäter?

          Nach den Angriffen auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg ist der mutmaßliche Täter weiter auf der Flucht. Hunderte Beamte in Frankreich und Deutschland suchen nach dem 29-Jährigen. In Straßburg herrscht eine unheimliche Stille.

          Topmeldungen

          Überall riecht es nach Desinfektionsmittel: Ein Putzroboter auf dem Flur des Krankenhauses.

          FAZ Plus Artikel: Krankenhaus-Reportage : Die letzten Heiligen

          Sie arbeiten tagsüber, und sie arbeiten nachts. Man muss Pfleger, Schwestern und Ärzte bewundern. Wenn Krankenhäuser nicht funktionieren, wird es gefährlich. Bericht von einer 24-Stunden-Schicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.