https://www.faz.net/-gpf-9bc31

Mehrere Explosionen : Mindestens 31 Tote bei Anschlägen in Nigeria

  • Aktualisiert am

Anschlag in Nigeria: Ein Verletzter wird ins Krankenhaus von Maiduguri getragen. Bild: AFP

Seit Beginn des Aufstands von Boko Haram 2009 sind mehr als 30.000 Menschen in Nigeria ums Leben gekommen, Millionen wurden vertrieben. Nun gab es wieder einen Anschlag.

          Bei Anschlägen am Ende des Fastenmonats Ramadan sind im Nordosten Nigerias zahlreiche Menschen getötet worden. Mindestens 31 Personen seien bei Explosionen in der Nähe der Großstadt Maiduguri im Bundesstaat Borno des westafrikanischen Landes ums Leben gekommen, sagten zwei Anwohner am Sonntag. Die örtliche Polizei sprach zunächst von 20 Toten. Mindestens 40 weitere Personen wurden demnach verletzt. Wer hinter der Bluttat steht, war zunächst unklar. Anfang Mai waren bei einem Anschlag im Nordosten Nigerias mindestens 20 Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter zündete damals einen Sprengsatz direkt an einer Moschee in der Stadt Mubi.

          Im Norden des bevölkerungsreichsten Landes auf dem Kontinent ist die radikalislamische Miliz Boko Haram aktiv. Seit Beginn des Aufstands der Islamistengruppe 2009 sind mehr als 30.000 Menschen ums Leben gekommen, zwei Millionen wurden vertrieben. Nigerias Armee und Regierung haben den Aufstand wiederholt für niedergeschlagen erklärt. Dennoch verüben die Islamisten immer wieder Anschläge, unter anderem auf Märkte und Moscheen. Weltweit für Aufsehen sorgte die Miliz mit den Entführungen Hunderter Mädchen.

          Weitere Themen

          Donald Trump geht aufs Ganze

          Nationaler Notstand : Donald Trump geht aufs Ganze

          Der amerikanische Präsident umgeht mit der Erklärung des nationalen Notstandes das Haushaltsrecht des Kongresses. Nicht nur die Demokraten sehen die Verfassung in Gefahr.

          Topmeldungen

          Münchner Sicherheitskonferenz : Beten könnt ihr später

          Bei der Münchner Sicherheitskonferenz wird deutlich, wie schlecht es um die internationale Zusammenarbeit steht: Dieses Mal werden nicht alte Freundschaften aufgewärmt, sondern Vereisungen sichtbar.
          Die drei Männer des Bayern-Abends: Leon Goretza, Kingsley Coman und David Alaba (von links) standen im Mittelpunkt des Spiels.

          3:2 in Augsburg : Ein denkwürdiger Abend für den FC Bayern

          Ein geschichtsträchtiges Eigentor macht den Anfang, danach nimmt der Wahnsinn so richtig seinen Lauf: Der Fußball-Rekordmeister hat es bei den Schwaben lange schwer, auch weil der Gegner überraschend aufmüpfig ist.

          Nationaler Notstand : Donald Trump geht aufs Ganze

          Der amerikanische Präsident umgeht mit der Erklärung des nationalen Notstandes das Haushaltsrecht des Kongresses. Nicht nur die Demokraten sehen die Verfassung in Gefahr.
          Wie im Film: Anthony Modeste gibt sein Comeback beim 1. FC Köln und ist prompt vor dem Tor erfolgreich.

          Zweite Liga : Das fast märchenhafte Comeback des Anthony Modeste

          Titelkampf, Tränen, Traumtore: Das Duell zwischen Köln und Paderborn beinhaltet alles, was der Fußball zu bieten hat. Dabei kommt es zu einer ganz besonderen Szene. Und das Ergebnis stellt alles auf den Kopf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.