https://www.faz.net/-gpf-9mvup

Zehn Gebote : Niederösterreich will Flüchtlinge zur Dankbarkeit verpflichten

  • Aktualisiert am

Flüchtlinge mit Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen Bild: dpa

Künftig sollen laut einem Bericht Asylbewerber in dem österreichischen Bundesland „Zehn Gebote“ unterschreiben. Die zehnte Regel lautet: „Du sollst Österreich gegenüber Dankbarkeit leben.“

          Das österreichische Bundesland Niederösterreich plant offenbar sogenannte „Zehn Gebote der Zuwanderung“, an die sich Asylbewerber halten sollen. Das berichtet die Tageszeitung „Welt“ unter Berufung auf Angaben des zuständigen Landesministers. Demzufolge sollen Menschen, die in Niederösterreich Asyl beantragen, an sogenannten „Wertekursen“ teilnehmen und die aufgestellten Gebote unterschreiben. Zu ihnen gehört demnach auch „Dankbarkeit gegenüber Österreich“.

          Der in dem Bundesland für Asylfragen zuständige Landesrat Gottfried Waldhäusl von der rechtspopulistischen FPÖ sagte der Zeitung, jeder Asylbewerber solle „neben den üblichen Verwaltungsunterlagen“ diese „Zehn Gebote der Zuwanderung“ erhalten. Zusätzlich solle es „Wertekurse“ und Integrationsprojekte in 15 verschiedenen Sprachen geben. Konkrete Angaben dazu, ab wann diese Pläne umgesetzt werden sollen, machte Waldhäusl nicht.

          Dem Bericht zufolge rufen die Gebote beispielsweise zur Einhaltung der Gesetze oder zum Deutschlernen auf. Das zehnte Gebot lautet demnach: „Du sollst Österreich gegenüber Dankbarkeit leben“. Auch zur Achtung der Religionsfreiheit und zur Erziehung von Kindern nach „österreichischen Werten“ soll es eigene Gebote geben.

          Weitere Themen

          Die Fortsetzung der Revolution

          Wahlen in der Ukraine : Die Fortsetzung der Revolution

          Die Ukrainer wählen an diesem Sonntag ein neues Parlament. Ihm werden voraussichtlich viele junge Menschen angehören, die sich bei einem Casting durchgesetzt haben – bei dem sie zur Probe „Gesetzentwürfe“ schreiben mussten.

          Topmeldungen

          Erstes Zeitungsinterview : AKK stellt sich vor ihre Soldaten: „Kein Generalverdacht“

          In ihrem ersten Zeitungsinterview als Verteidigungsministerin spricht Annegret Kramp-Karrenbauer über ihr Verhältnis zum Militär, über das Vermächtnis der Männer des 20. Juli und über den Lieblingspulli ihrer Teenagerzeit. Auch in kritischen Zeiten werde die Truppe ihr Vertrauen genießen.
          Freiherr von Boeselager sind humanitäre Missionen wichtiger als die prunkvollen Traditionen des Malteserordens. Deswegen ist er oft vor Ort, wie hier bei einem Schlafkrankheitspatienten im südsudanesischen Yei.

          FAZ Plus Artikel: Malteserorden : Der bescheidene Großkanzler

          Albrecht Freiherr von Boeselager führt den ehrwürdigen Malteserorden. Als Großkanzler bricht er mit der Tradition – damit der Orden besser helfen kann. Das macht ihm nicht nur Freunde.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.