https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/niederlande-falscher-nawalnyj-mitarbeiter-taeuscht-parlament-17313281.html

Niederlande : Falscher Nawalnyj-Mitarbeiter hält Abgeordnete zum Narren

Der Echte: Nawalnyjs Stabschef Leonid Wolkow Bild: AFP

Ein Mann, der aussah wie die rechte Hand von Alexej Nawalnyj, spricht mit niederländischen Abgeordneten. Aber die Parlamentarier werden getäuscht. Steckt der Kreml dahinter?

          4 Min.

          Am vorigen Mittwoch saßen die Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses im niederländischen Parlament erwartungsvoll vor einem Bildschirm. Leonid Wolkow hatte sie um ein „vertrauliches Gespräch“ gebeten. Wolkow ist die rechte Hand des Oppositionspolitikers Alexej Nawalnyj, er vertritt dessen Interessen vom litauischen Exil aus. Eine halbe Stunde dauerte das Videotelefonat. Doch irgendetwas stimmte nicht. Wie sie Nawalnyj helfen wollten, fragte der Anrufer etwa. Und schlug dann vor: Sie könnten doch selbst in den Hungerstreik treten oder Bitcoins spenden!

          Thomas Gutschker
          Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die Nato und die Benelux-Länder mit Sitz in Brüssel.
          Friedrich Schmidt
          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.
          Reinhard Veser
          Redakteur in der Politik.

          Einige Abgeordnete beschlichen Zweifel, ob das wirklich Wolkow war. Die Sozialdemokratin Kati Piri googelte ihn noch mal schnell, sie hatten schon Kontakt gehabt zuvor. „Das kann doch nicht wahr sein“, sagte sie hinterher. Ihr linksliberaler Kollege Sjoerd Sjoerdsma fasste seinen Eindruck so zusammen: „Der bildliche Teil war sehr überzeugend, aber die Sprache entsprach nicht dem, was Nawalnyjs Mitarbeiter sagen würden.“ Die Abgeordneten schalteten die Parlamentsverwaltung ein. Irgendwann klingelte dann Wolkows Telefon. Der niederländische Botschafter wollte wissen, ob er mit dem Auswärtigen Ausschuss telefoniert hatte. Nein, hatte er nicht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Elektro-Fahrräder : Yamaha will mit E-Bikes den Ton angeben

          Yamaha, hierzulande bekannt für guten Klang und Motorroller, besetzt ein Trio für den europäischen E-Bike-Markt. Erste Testfahrten zeigen: Die Räder sind technisch hochwertig und gut verarbeitet.
          Ziemlich gute Freunde?  FIFA-Präsident Gianni Infantino (links) im Gespräch

          Korruptionsjäger Pieth : „Die FIFA wurde von Qatar gekauft“

          Mark Pieth hält den Fußball-Weltverband für eine „Bande von Schwächlingen“. Aus Sicht des Schweizer Strafrechtlers sollte sich die UEFA geschlossen gegen den „wirren“ FIFA-Präsidenten Infantino stellen.
          Endlich einmal ein Hotelpool, in dem man wirklich schwimmen kann – und nicht nur planschen.

          Luxus-Hotel in New York : In Watte gepackt

          Frühstück? 100 Dollar! Das neue Aman Hotel an der Fifth Avenue in New York ist das teuerste Haus der Stadt. Ein Ausflug in die Welt der Superreichen.