https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/neuseeland-ex-corona-minister-soll-jacinda-ardern-nachfolgen-18619035.html

Regierung in Neuseeland : Früherer Corona-Minister soll Jacinda Ardern nachfolgen

  • Aktualisiert am

Der frühere Coronaminister Neuseelands, Chris Hipkins Bild: AP

Chris Hipkins ist der einzige Kandidat für die Nachfolge von Neuseelands Regierungschefin Jacinda Ardern. Dem 44-Jährigen steht nun ein schwieriger Wahlkampf bevor.

          1 Min.

          In Neuseeland steht der frühere Coronaminister Chris Hipkins vor der Ablösung von Jacinda Ardern nach deren Rücktritt als Regierungschefin. Wie die regierende Labour-Partei am Samstag mitteilte, wurde nur Hipkins für den Posten des Premierministers nominiert. Der 44-Jährige muss noch formal auf einer Versammlung der Partei am Sonntag bestätigt werden, um das Amt zu übernehmen.

          Die Versammlung finde am Sonntag ab 13.00 Uhr (Ortszeit, 1.00 Uhr MEZ) statt, „um die Nominierung zu billigen und Chris Hipkins als Parteivorsitzenden zu bestätigen“, erklärte das hochrangige Labour-Mitglied Duncan Webb. Als Chef der Regierungspartei wird er auch zum Premierminister.

          Der neue Regierungschef wird seine Partei in einen schwierigen Wahlkampf um die Parlamentswahlen im Oktober führen, da sie in den Umfragen zurückliegt. Hipkins hatte für seinen Einsatz als Minister für die Reaktion auf die Corona-Pandemie Lob geerntet. Das Land öffnete seine Grenzen erst im August vergangenen Jahres wieder vollständig. Derzeit ist Hipkins im Kabinett für die Ressorts Bildung und Polizei zuständig.

          Nach mehr als fünf Jahren an der Spitze der Regierung hatte die scheidende Premierministerin am Donnerstag ihren Rücktritt erklärt. Die charismatische 42-Jährige gab zur Begründung an, dass ihr die Kraft für weitere Jahre im Amt fehle.

          Weitere Themen

          Wer klebt mit?

          Letzte Generation nach Razzien : Wer klebt mit?

          Die Razzien haben das Interesse an der Letzten Generation gesteigert. In einer Bar versuchen die Aktivisten, neue Unterstützer für ihre Aktionen zu gewinnen.

          Topmeldungen

          In Berlin klebt ein Aktivist an einem Autorad.

          Letzte Generation nach Razzien : Wer klebt mit?

          Die Razzien haben das Interesse an der Letzten Generation gesteigert. In einer Bar versuchen die Aktivisten, neue Unterstützer für ihre Aktionen zu gewinnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.