https://www.faz.net/-gpf-abrwj

Neues Kampfflugzeug : Europa richtig verteidigen

  • -Aktualisiert am

Modell des neuen Kampfflugzeugs, das Teil des künftigen deutsch-französisch-spanischen Luftkampfsystems „Future Combat Air System“ (FCAS) werden soll Bild: AFP

Das künftige Flugzeug für die Bundeswehr sollte schnell vorangebracht werden. Schwierig könnte es dagegen werden, wenn sich die Türkei an der EU-Verteidigungspolitik beteiligt.

          1 Min.

          Es ist gut, dass noch diese Bundesregierung eine Einigung über das neue Luftkampfsystem erzielt hat, das gemeinsam mit Frankreich und Spanien gebaut werden soll. Dass die nächste Berliner Koalition es als Priorität ansehen wird, ist nicht gewiss, vor allem wenn ihr die Grünen angehören sollten.

          Die haben sich unter anderem schon kritisch zu den Bedingungen geäußert, unter denen das Kampfflugzeug irgendwann exportiert werden kann, was in Frankreich bei solchen Projekten selbstverständlich ist. Die schwierigen industriepolitischen Fragen, um die es derzeit noch geht, dürften einfacher zu lösen sein als manche grundsätzlichen Vorbehalte gegen Rüstungsvorhaben, die es in Deutschland im linken Lager gibt.

          Dass Europa eine neue Generation von Kampfflugzeugen braucht, steht angesichts der Fortschritte in der Wehrtechnik (Stichwort Vernetzung) außer Frage. Viel zwiespältiger für die Sicherheit der EU ist die Meldung, dass sich an ihrer „Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit“ die Türkei beteiligen will.

          In der NATO war das Land zuletzt ein schwieriger Verbündeter, Erdogan vertrieb die Bundeswehr mitten im Einsatz von einem Luftwaffenstützpunkt. Die Türkei hat sich strategisch stark in Richtung Nahost orientiert, was immer wieder mit europäischen Interessen kollidiert. Auch Ankaras bilaterale Konflikte mit Zypern und Griechenland muss man nun nicht noch in die Verteidigungspolitik der EU tragen.

          Nikolas Busse
          Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der Pressekonferenz zum gemeinsamen Wahlprogramm der Union am Montag in Berlin.

          Programm von CDU und CSU : Fixstern des Wahlkampfs

          CDU und CSU legen ein Wahlprogramm vor, das auf deutliche Distanz zu Grünen und SPD geht, von der Linkspartei ganz zu schweigen. Nur die FDP wird Schwierigkeiten haben, sich abzugrenzen.
          Nichts mehr frei: Blick auf die Stockholmer Innenstadt

          Regierungskrise in Schweden : Wer jetzt kein Haus hat

          Die Wohnungsfrage ist die schärfste soziale Frage im Europa unserer Zeit. In Schweden hat sie nun ihren vorläufigen Höhepunkt erfahren.
          So sieht ein Sieger aus, der nicht weiß, ob es zum Weiterkommen reicht: Xherdan Shaqiri

          Komplizierter EM-Modus : Alle Schweizer Wege führen von Rom weg

          Sonntagabend gewinnen und erst 75 Stunden später wissen, ob es fürs Weiterkommen reicht: Der EM-Modus ist nicht nur kompliziert, sondern auch unfair, wie das Beispiel der Schweizer zeigt. Ein Rechenspiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.