https://www.faz.net/-gpf-aadpx

Verhandlungen mit Iran : Was vom Atomabkommen zu retten ist

Ein Anfang, aber noch lange kein Ergebnis: iranische und europäische Unterhändler am Dienstag in Wien Bild: EU-Delegation in Wien

In Wien haben sich europäische und iranische Unterhändler getroffen. Ihre heikelste Aufgabe ist, Amerika für eine Neuauflage des Nuklearabkommens mit Teheran an Bord zu holen.

          6 Min.

          Zurück auf Los: Das wäre das ideale Ziel der europäischen Unterhändler für einen Prozess, der am Dienstag in Wien in Gang gesetzt wurde. Da setzten sich Spitzendiplomaten der fünf Staaten, die am 2015 abgeschlossenen Uranabkommen mit Iran festgehalten haben, sowie der Europäischen Union mit iranischen Vertretern zusammen. Formal handelte es sich um die Gemeinsame Kommission, ein Gremium, das in dem damaligen Abkommen zur Streitschlichtung und Klärung aktueller Fragen eingerichtet worden war.

          Stephan Löwenstein
          Politischer Korrespondent mit Sitz in Wien.

          Doch von Routine konnte keine Rede sein. Es war das erste Treffen auf dieser Ebene, seit in den Vereinigten Staaten Donald Trump, der das Abkommen einseitig gekündigt hatte, abgewählt und Joe Biden, der es wiederbeleben möchte, gewählt worden ist. Dass in dieser verfahrenen Situation keine schnellen Ergebnisse zu erwarten sind, war allen Beteiligten klar. Man richtete sich auf mehrere Tage oder Wochen ein.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Amazon entkommt den Fängen der EU-Kommission ein weiteres Mal.

          Steuerbeihilfeverfahren : Warum Amazon so wenig Steuern zahlt

          Der Onlinehändler Amazon hat in Europa wieder kaum Steuern gezahlt – und der Versuch der EU-Kommission, daran etwas zu ändern, ist jetzt vor Gericht gescheitert, wie zuvor schon bei Apple. Woran liegt das?

          Fahrbericht Fiat 500 E Cabrio : Schock verliebt

          Fiat baut den 500 einfach noch einmal. Jetzt aber mit Elektroantrieb, was der Lebensfreude in der Stadt arg zuträglich ist. Dann werfen wir auch noch das Dach zurück, offen gesagt: Bravo.
          Geimpft wird (fast) überall: Impfzentrum in Markkleeberg in Sachsen in einem Zelt im Saal des Rathauses

          Impfreihenfolge : Ganz oben auf der Liste

          Die Bundesländer vergeben Termine in den Impfzentren unterschiedlich. Sogar innerhalb einer Priorisierungsgruppe wird noch differenziert. Besonders ausgeklügelt ist das System in Bayern.