https://www.faz.net/-gpf-9vb97

Iran nach dem Flugzeugabschuss : Im Griff von Mullahs und Militärs

Nach der Parlamentswahl im Februar werden Militärs und Mullahs alle Institutionen der Islamischen Republik bis auf den mit wenigen Kompetenzen ausgestatteten Staatspräsidenten kontrollieren. Bild: dpa

Längst ist der Punkt überschritten, an dem sich die Islamische Republik durch Reformen retten könnte. In Iran ist eine neue Front entstanden – und an ihr wird sich das Überleben des Regimes entscheiden.

          3 Min.

          Nur kurz konnte das iranische Regime erleichtert aufatmen. Die Tötung von General Soleimani hatte die Islamische Republik zwar ins Mark getroffen. In den Tagen danach schlossen sich in Iran den Trauerprozessionen aber Millionen Bürger an, die dem Regime distanziert gegenüberstehen. Im benachbarten Irak verdrängte die Forderung nach dem Abzug der ausländischen Truppen die antiiranischen Proteste. Die Islamische Republik wog sich in Sicherheit.

          Doch der Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs durch die iranischen Revolutionswächter und vielleicht noch mehr der zynisch-heuchlerische Umgang damit haben in Iran eine neue Protestwelle entstehen lassen. Sie trifft das Regime mit voller Wucht. Der Rhythmus der Proteste wird schneller, die Parolen werden radikaler, und immer mehr Demonstranten sind bereit, ihr Leben zu riskieren. Ähnlich war die Revolution verlaufen, die Ende 1978 begann und am 11. Februar 1979 in dem Zusammenbruch der Monarchie kulminierte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Unter Federführung des Robert- Koch-Instituts haben Experten im Jahr 2012 durchgespielt, was in Deutschland passieren würde, wenn sich eine Seuche ausbreitet. Der Bericht ging an alle Bundestagsabgeordneten.

          Pandemie-Szenario : Der Bericht, den keiner las

          Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz warnte schon 2012 vor einem Virus, das unser Gesundheitssystem zum Einsturz bringen könnte. Doch geschehen ist nichts. Die Autoren sagen: Weil sich keiner dafür interessierte.
          Flügelkämpfer der AfD: Andreas Kalbitz (links) und Jörg Meuthen im Brandenburger Landtagswahlkampf

          Machtkampf in der AfD : Meuthens Schachzug ist nur der Anfang

          Indem er die Spaltung der Partei ins Spiel brachte, ist der AfD-Chef dem rechtsextremen „Flügel“ zuvorgekommen. Dessen Chefstratege hatte selbst Pläne für eine eigene Ost-Partei. Mit dem riskanten Manöver hat Meuthen sein Ziel erreicht – vorläufig.