https://www.faz.net/-gpf-a9zgt

Inhaftierter Kremlgegner : Nawalnyjs Zustand laut Vertrautem verschlechtert

  • Aktualisiert am

Alexej Nawalnyj formt in einem Gerichtssaal in Moskau mit seinen Händen ein Herz. Bild: dpa

Nach Angaben des leitenden Mitarbeiters des Nawalnyj-Teams habe der Kremlgegner starke Schmerzen im Rücken und Lähmungserscheinungen. Außerdem seien die Anwälte Nawalnyjs erstmals nicht zu ihm vorgelassen worden.

          1 Min.

          Der Zustand des im Straflager inhaftierten Kremlgegners Alexej Nawalnyj hat sich nach Angaben seines Vertrauten Leonid Wolkow deutlich verschlechtert. „Seit Ende voriger Woche leidet er an starken Schmerzen im Rücken“, teilte Wolkow am Mittwoch mit. Der 44-Jährige habe übermittelt, dass er Lähmungserscheinungen in einem Bein habe und nicht mehr auftreten könne. Trotz der Schmerzen habe er insgesamt nur zwei Tabletten bekommen. „Unter all den uns bekannten Umständen kann die massive Verschlechterung seines Befindens nur äußerste Besorgnis auslösen“, meinte Wolkow.

          Der Oppositionelle sei der „persönliche Gefangene, die persönliche Geisel von Wladimir Putin; eines gefährlichen, verrückten Mörders“, schrieb Wolkow bei Twitter. Zuletzt hatte auch der amerikanische Präsident Joe Biden zum Entsetzen des Kreml die Frage bejaht, ob er den russischen Präsidenten für einen „Killer“ halte. „Wladimir Putin trägt die persönliche Verantwortung für das Leben und den Gesundheitszustand von Alexej Nawalnyj in der Folterkolonie in Pokrow“, meinte Wolkow.

          Der leitende Mitarbeiter des Nawalnyj-Teams und die Ehefrau des Oppositionsführers, Julia Nawalnaja, beklagten, dass das Straflager die Anwälte erstmals nicht zu einem vereinbarten Termin mit dem Politiker vorgelassen habe. Den Anwälten Olga Michailowa und Wadim Kobsew sei die Absage mit anderen Maßnahmen im Lager begründet worden. Wolkow sagte, dass auf diese Weise womöglich ein Aufenthalt Nawalnyjs im Gefängniskrankenhaus vertuscht werden solle.

          Nach einem Mordanschlag mit dem Nervengift Nowitschok wurde Nawalnyj in Deutschland behandelt. Bei seiner Rückkehr am 17. Januar wurde er am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen. Kurz darauf verurteilte ihn ein Gericht in Moskau zu Haft im Straflager. Der Grund: Er soll während seines Aufenthalts in Deutschland gegen Meldeauflagen bei russischen Behörden in einem früheren Strafverfahren verstoßen haben.

          Die zuletzt auf rund zweieinhalb Jahre bemessene Haft sitzt er inzwischen in der Strafkolonie in dem Ort Pokrow im Gebiet Wladimir rund 100 Kilometer östlich von Moskau ab. Nawalnyj sieht die Haft als Rache Putins dafür, dass er den Anschlag mit dem chemischen Kampfstoff überlebte. Die EU und die Vereinigten Staaten haben gegen Russland Sanktionen verhängt und die Freilassung Nawalnyjs gefordert.

          Weitere Themen

          Kanzlerkandidat mit Imageproblem

          Armin Laschet : Kanzlerkandidat mit Imageproblem

          CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet kämpft um seine Wirkung in der Öffentlichkeit. Die besondere Herausforderung dabei: sein unterlegener Konkurrent Markus Söder.

          Israel setzt Luftangriffe im Gazastreifen fort

          Naher Osten : Israel setzt Luftangriffe im Gazastreifen fort

          Keine Entspannung im Nahostkonflikt: Die Hamas feuert Raketen Richtung Israel. Die israelische Armee wirft wieder Bomben über dem Palästinensergebiet ab. Die Organisation Reporter ohne Grenzen beschuldigt Israel eines Kriegsverbrechens.

          Topmeldungen

          Laschet bei seiner Rede zum virtuellen politischen Aschermittwoch der CSU im Februar

          Armin Laschet : Kanzlerkandidat mit Imageproblem

          CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet kämpft um seine Wirkung in der Öffentlichkeit. Die besondere Herausforderung dabei: sein unterlegener Konkurrent Markus Söder.
          Talkrunde bei Anne Will

          TV-Kritik: Anne Will : Freiheit ist kein Privileg

          Kaum sinken die Inzidenz-Zahlen, werden die Bürger ermahnt, nicht leichtsinnig zu werden. Muss das wirklich sein? Die Talkrunde bei Anne Will lotet das Verhältnis zwischen Vernunft und Bevormundung aus – zumindest hatte sie das eigentlich vor.
          Udo Lindenberg während seiner Tournee 2019 in Hamburg

          Panikrocker wird 75 : „Udo Lindenberg ist wie eine Kunstfigur“

          Wer ist der Mann, der die Bühnen seit Jahrzehnten prägt und die deutsche Sprache in der Popmusik salonfähig gemacht hat? Udo Lindenberg im Gespräch über Alkoholabstürze, einsame Corona-Stunden im Hotel Atlantic und die Aktion #allesdichtmachen.
          Coronavirus-Test in Niedersachsen

          Corona in Deutschland : RKI registriert 5412 Neuinfektionen

          Das Infektionsgeschehen in Deutschland flaut weiter ab. Wegen des Feiertags vergangene Woche müssen die Werte aber mit Vorsicht interpretiert werden. In einigen Bundesländern endet die Priorisierung beim Impfen in Arztpraxen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.