https://www.faz.net/-gq5-7oq5k

Vor irakischer Parlamentswahl : Bombenanschlag in Bagdad fordert viele Tote

  • Aktualisiert am

Kurz vor der Parlamentswahl im Irak explodierten mehrere Bomben auf einer Kundgebung in Bagdad Bild: REUTERS

Durch einen Bombenanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad wurden mehrere Menschen getötet und dutzende verletzt. Bei einer Kundgebung vor der Parlamentswahl am Mittwoch explodierten zwei Sprengsätze.

          Bei einem Anschlag auf einer Kundgebung vor der Parlamentswahl im Irak sind in der Hauptstadt Bagdad am Freitag mehrere Menschen getötet worden. Manche Quellen sprechen von 18, andere von 25 oder sogar mindestens 28 Toten. Durch zwei Bombenexplosionen seien zudem dutzende weitere Menschen verletzt worden, teilten die Behörden mit. Am Mittwoch soll im Irak ein neues Parlament gewählt werden.

          Das Attentat ereignete sich den Angaben zufolge bei einer Kundgebung des schiitischen Saadikun-Blocks, des politischen Arms der Miliz Asaib Ahel al-Hak. Diese fand demnach nahe der Al-Kanat-Schnellstraße statt, die durch den Osten und den Norden Bagdads führt. Weiter hieß es, zunächst sei eine Autobombe detoniert. Kurz darauf habe ein Selbstmordattentäter einen Sprengsatz gezündet.

          Im Irak soll am Mittwoch ein neues Parlament gewählt werden. Es handelt sich um die erste Parlamentswahl seit dem Abzug der US-Armee aus dem Land Ende 2011. Zuletzt wurde im März 2010 gewählt. Ministerpräsident Nuri Al-Maliki strebt eine dritte Amtszeit an. In den vergangenen Monaten hatte die Zahl tödlicher Anschläge im Irak wieder massiv zugenommen. Sie erreichte einen Umfang, den es zuletzt im Jahr 2008 gab.

          Topmeldungen

          Wegen Amazonas-Bränden : Europa droht Bolsonaro mit Blockade

          Der Streit mit Brasilien um die Waldbrände eskaliert: Finnland prüft ein Einfuhrverbot für brasilianisches Rindfleisch in die EU, Irland und Frankreich drohen, ein Handelsabkommen zu blockieren. Politiker aus Europa schießen gegen Präsident Bolsonaro.
          Hans-Georg Maaßen im CDU-Wahlkampf vor der Landtagswahl in Sachsen am 1. September

          Streit über Parteiausschluss : Maaßen dankt Schäuble für Unterstützung

          Im Streit um einen möglichen Parteiausschluss von Hans-Georg Maaßen geht Wolfgang Schäuble auf Distanz zur CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident bekennt: „Das war wohltuend.“
          Auch Sojabohnen aus Amerika werden betroffen sein.

          Importe aus Amerika : China kündigt neue Zölle an

          Von Mitte Dezember werden fast alle chinesischen Importe in die Vereinigten Staaten mit Strafzöllen belegt sein. Diese Entwicklung lässt die chinesische Regierung nicht unbeantwortet.

          Boris Johnson und Twitter : Fuß auf dem Tisch? Skandal!

          Boris Johnson legt bei Präsident Macron flegelhaft den Fuß auf den Tisch – oder war doch alles ganz anders? Warum „Footgate“ ein Beispiel für die fatale Empörungsroutine in den Netzwerken ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.