https://www.faz.net/-gq5-7m7y3

Syrien : Massaker an alawitischen Dorfbewohnern

  • Aktualisiert am

In einem syrischen Dorf sind nach Angaben von Menschenrechtlern mehr als 40 Einwohner getötet worden. Es soll sich um Angehörige der alawitischen Minderheit gehandelt haben.

          Islamistische Kämpfer haben in einem syrischen Dorf nach Angaben von Menschenrechtlern mehr als 40 Angehörige der alawitischen Minderheit getötet. Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter meldete am Montag, 20 der Todesopfer seien Mitglieder einer regimetreuen Bürgerwehr, 21 Personen seien Zivilisten. Wie Informanten der Organisation in dem Dorf Maan in der Provinz Hama berichteten, sind unter den Toten zehn Angehörige einer Familie, darunter drei Kinder. Präsident Baschar al Assad und viele Spitzenfunktionäre gehören der religiösen Minderheit der Alawiten an. Die meisten Syrer sind sunnitische Muslime.

          Topmeldungen

          Das südkoreanische Fernsehen berichtet über das bevorstehende Gipfeltreffen von Kim Jon-un und Wladimir Putin.

          Kim und Putin : Nordkorea bestätigt „baldiges“ Treffen in Russland

          Angesichts der Spannungen mit Washington hofft Kim Jong-un nun auf Hilfe aus Moskau: Putin will sich für eine Lockerung der Sanktionen gegen Nordkorea einsetzen. Der Gipfel könnte noch diese Woche im sibirischen Wladiwostok stattfinden.

          FAZ.NET-Sprinter : Große Versprechungen und ein neues Trauma

          Zwei Tage nach den Anschlägen auf Sri Lanka wirken die schrecklichen Bilder noch immer nach. Und die Menschen wollen Antworten auf drängende Fragen. Wird es heute neue Erkenntnisse geben? Was sonst noch wichtig wird, lesen Sie im FAZ.NET-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.