https://www.faz.net/-gq5-76ffz

Syrien : Assad ernennt neue Minister

  • Aktualisiert am

Baschar al Assad auf einem Archivbild aus dem Parlament in Damaskus. Bild: AFP Photo / Ho / Sana

Syriens Präsident Baschar al Assad hat zwei neue Minister ernannt: für Öl und für Finanzen. Mitten im Bürgerkrieg bleiben die Verteidigung und die Innenpolitik bei den alten Amtsinhabern.

          Syriens Präsident Baschar al Assad hat sein Kabinett auf mehreren Posten umgebildet. So bekommt das von einem Bürgerkrieg und einer schweren Wirtschaftskrise gebeutelte Land einen neuen Öl- und einen neuen Finanzminister, wie staatliche Medien am Samstag meldeten.

          Auch fünf weitere Ministerposten wurden nach Angaben der Nachrichtenagentur Sana neu besetzt. Die für die Sicherheitspolitik wichtigen Ressorts Verteidigung und Innenpolitik blieben aber unangetastet.

          Der seit fast zwei Jahren anhaltende Konflikt zwischen Assad und seinen Gegnern hat weite Teile der Infrastruktur zerstört. Die Ernteerträge sind um die Hälfte eingebrochen. Auch ist die Landeswährung unter Druck geraten. Ein Ende der Gewalt ist nicht in Sicht: Die Opposition berichtete am Wochenende von Kämpfen in mehreren Provinzen, darunter Aleppo, Idlib, Homs und Damaskus. In der Hauptstadt kamen am Freitag nach Angaben der Regierungsgegner 44 Menschen ums Leben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.