https://www.faz.net/-gq5-84e68

Syrien : Armee könnte weiteren Stützpunkt im Südwesten verlieren

  • Aktualisiert am

Die syrische Armee steht offenbar kurz vor dem Verlust eines weiteren Stützpunktes an aufständische Kämpfer. Die Luftwaffenbasis al Thala in der südwestlichen Provinz Sweida stehe kurz vor der Eroberung oder sei bereits gefallen, heißt es in unterschiedlichen Berichten.

          Im syrischen Bürgerkrieg könnten die Regierungstruppen einen weiteren Stützpunkt im Süden des Landes an die Aufständischen verlieren. Ein Sprecher der Südfront-Allianz teilte am Donnerstag mit, die Luftwaffenbasis Al Thala in der Provinz Sweida sei bereits eingenommen worden. Der Aufständischen-Kommandeur Baschar al Subi von der Jarmuk-Armee sagte dagegen, die Basis sei noch nicht gefallen, werde aber vermutlich noch im Laufe des Tages erobert. Die syrischen Staatsmedien berichteten ihrerseits, der Stützpunkt werde gehalten, die Armee habe bereits drei Angriffe abgewehrt. Die Angaben konnten jeweils nicht überprüft werden.

          Die Südfront-Allianz hatte am Dienstag bereits den Stützpunkt Liwa 52 eingenommen, eine der größten Basen in der Region. Damit setzte sich eine Serie von Rückschlägen für die Regierung von Präsident Baschar al Assad fort. Der Süden Syriens ist einer der wenigen Landesteile, in denen die Aufständischen bislang nicht von radikalen islamischen Kräften wie der Nusra-Front oder dem Islamischen Staat (IS) verdrängt wurden. In dem seit etwa vier Jahren anhaltenden Bürgerkrieg sind bislang rund 250.000 Menschen getötet worden, etwa acht Millionen Syrer sind obdachlos und auf der Flucht.

          Topmeldungen

          Proteste vor IAA : Blockade mit drei farbigen Fingern

          Hunderte Demonstranten der Aktion „Sand im Getriebe“ haben zwei der fünf Eingänge der Messe blockiert. Ihr Protest richte sich nur gegen die Konzerne, sagen sie. Das empfinden viele Besucher anders.
          Zu häufiges Nutzen des Smartphones kann krank machen. Aber ganz darauf verzichten geht heutzutage auch nicht.

          Data Detox : Wie man mit wenigen Schritten seine Datenflut eindämmt

          Unsere Datenflut kommt Konzernen wie Facebook und Google zugute, wobei alles andere als klar ist, was genau mit den Informationen geschieht. Mit einigen Tipps kann man sein Handy vor Zugriffen schützen.

          Bayerns zwei Gesichter : „Keine Feuer legen, bitte“

          War es ein Taktik-Sieg von Julian Nagelsmann gegen Niko Kovac? Die Bayern haben offenbar nicht schnell genug auf Veränderungen des Gegners reagiert – und rutschten in der Tabelle ab. In München will man aber Ruhe bewahren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.