https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/naher-osten-feind-und-freund-13012492.html
 

Naher Osten : Feind und Freund

  • -Aktualisiert am

Für Washington gilt der neue Satz: Der Feind meines Feindes ist mein Feind. Doch wer ist im Konflikt um Syrien und den Irak Freund?

          1 Min.

          Der Aufstand in Syrien gegen das Regime Assad begann vor mehr als drei Jahren. Zunächst war es eine politische Erhebung, dann, als Reaktion auf brutale staatliche Repression, radikalisierte sich der Aufstand. Moderate Kräfte gerieten in die Defensive, vielerorts gewannen Extremisten und Dschihadisten die Oberhand. Immer wieder wurde vorhergesagt, der ursprünglich innersyrische Konflikt werde sich regional ausweiten – und so ist es gekommen.

          Die sunnitischen Isis-Dschihadisten operieren in Syrien und im Irak, in einem transnationalen Raum, in dem sie einen Gottesstaat errichten wollen. Die Schauplätze vereinigen sich, die politisch-konfesssionellen Konflikte verschmelzen; das wirkt sich auf die Interessen der Akteure aus.

          Die Vereinigten Staaten, die, es ist lange her, den syrischen Präsidenten schon mal für Geschichte erklärt hatten, erleben jetzt, wie dieser Assad militärisch zugunsten der irakischen Führung gegen Isis eingreift – und die will auch Washington vernichtet sehen. So wie Iran. Zumindest für Washington gilt der neue Satz: Der Feind meines Feindes ist mein Feind. Wer ist Freund?

          Topmeldungen

          Ein pensionierter Sportlehrer leitet den Kurs „Fit im Alter“ im Gesundheitskiosk Hamburg-Billstedt.

          Streit um Gesundheitksioske : Einmal gesund werden, bitte

          Karl Lauterbach will, dass bundesweit Hunderte Gesundheitskioske entstehen. Ihr Nutzen ist umstritten, viele Kassen wollen das Geld lieber anders ausgeben. Ein Modellprojekt bangt schon um seine Zukunft.
          Stahlproduktion in Duisburg

          Wirtschaftslage in Deutschland : Wie schlimm wird die Rezession?

          Die deutsche Wirtschaft kommt trotz Energiekrise ohne katastrophale Schäden durch die kommenden Monate, versprechen Forscher. Doch in den Unternehmen geht die Angst um.
          Verena Hubertz, 34, ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag.

          Verena Hubertz : Plötzlich mächtig

          Gerade hat Verena Hubertz ein Start-up gegründet. Nun ist sie die wichtigste Wirtschaftspolitikerin der Kanzlerpartei. Eine Karriere mit Giga-Geschwindigkeit.

          2:0 gegen Mexiko : Argentinien wendet vorzeitiges Aus ab

          Superstar Lionel Messi führt Argentinien zum dringend benötigten Sieg über Mexiko. Der Superstar macht für die „Albiceleste“ den Unterschied. Weltklasse ist aber nur die Stimmung auf den Rängen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.