https://www.faz.net/-gq5-z4yt

Libyen : Wieder Nato-Luftangriffe auf Tripolis

  • Aktualisiert am

Bild: reuters

Nato-Kampfflugzeuge haben am Dienstag abermals Tripolis angegriffen. Dabei sollen nach Regierungsangaben ein Komplex der libyschen Sicherheitskräfte und das Gebäude der Antikorruptionsbehörde getroffen worden sein.

          1 Min.

          Die Nato hat am Dienstag erneut Ziele in der libyschen Hauptstadt Tripolis bombardiert. Dabei sollen nach Angaben der Regierung von Machthaber Muammar Gaddafi ein Komplex der Sicherheitskräfte und das Gebäude der Antikorruptionsbehörde getroffen worden sein.

          Berichte über Opfer gab es nicht. Bilder des libyschen Fernsehens zeigten, wie die schwer zerstörten Gebäude in einer Wohngegend von Tripolis auch Stunden nach dem Angriff noch in Flammen standen.

          Bei einem Nato-Luftangriff vor knapp drei Wochen waren nach libyschen Regierungsangaben mehrere Verwandte Gaddafis getötet worden, darunter auch einer seiner Söhne. Die Nato greift auf der Grundlage eines UN-Mandats die libyschen Regierungstruppen aus der Luft an. In dem seit drei Monaten anhaltenden Bürgerkrieg herrscht eine Patt-Situation.

          Nach dem Luftangriff auf Tripolis am Dienstag

          Arabischen Fernsehberichten zufolge sagte sich inzwischen mit dem Chef der staatlichen Ölgesellschaft ein weiterer Vertreter der libyschen Führung von Gaddafi los. Al Arabija berichtete, Schokri Ghanem sei zu den Rebellen übergelaufen. Nach Angaben des Nachrichtensenders Al Dschazira hingegen soll er sich ins Ausland abgesetzt haben.

          Am Montag hatte der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag Haftbefehl gegen Gaddafi beantragt. (Siehe dazu auch: Haftbefehl gegen Gaddafi beantragt)

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.