https://www.faz.net/-gq5-7jszb

Jemen : Zwölf Al-Qaida-Kämpfer durch Luftangriff getötet

  • Aktualisiert am

Ihr Fahrzeug wurde attackiert und ging in Flammen auf – mindestens zwölf Al-Qaida-Kämpfer wurden im Jemen getötet.

          1 Min.

          Im Süden Jemens sind nach Regierungsangaben mindestens zwölf Al-Qaida-Kämpfer durch einen Luftangriff getötet worden. Die Männer seien in einem Fahrzeug attackiert worden, das dadurch in Flamen aufgegangen sei, teilte das Innenministerium am Montag mit.

          Wer dafür verantwortlich war und wann genau es zu dem Angriff kam, wurde nicht bekanntgegeben. Nach jemenitischen Angaben sind Luftschläge in dem Land häufig das Werk von amerikanischen Drohnen. Sie werden im Kampf gegen die Al Qaida auf der Arabischen Halbinsel eingesetzt, die von der amerikanischen Regierung als aktivste Gruppierung des Extremisten-Netzwerks betrachtet wird.

          Topmeldungen

          Der Start am Weltraumbahnhof in Florida

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.
          Nicht nur am Mainufer, sondern auch an der Frankfurter Börse herrscht frühlingshafter Optimismus.

          Steigende Kurse trotz Krise : Das Börsenvirus

          Die Wirtschaft liegt noch am Boden, doch die Kurse an der Börse steigen und steigen. Kann die Wette auf die bessere Zukunft aufgehen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.