https://www.faz.net/-gq5-7gwky

Jemen : Mehrere Tote bei Anschlag auf Militärbus

  • Aktualisiert am

Schwere Schäden: Bei einem Attentat auf einen Militärbus starben am Sonntag fünf Militärangehörige. Bild: AP

Ein mit Offiziersanwärtern besetzter Bus ist am Sonntag in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa von unbekannten Attentätern zur Explosion gebracht worden. Nach Augenzeugenberichten kamen fünf Insassen ums Leben.

          Bei einem Bombenanschlag auf einen Militärbus sind im Jemen nach Medienberichten mindestens fünf Personen getötet worden. Der mit Offiziersanwärtern besetzte Bus sei am Sonntag auf dem Weg zur Luftwaffenakademie in der Hauptstadt Sanaa gewesen, als der Sprengsatz explodierte, meldete das unabhängige Nachrichtenportal Mareb Press. Augenzeugen berichteten, es seien fünf Menschen getötet und rund 20 verletzt worden.

          Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. In der Vergangenheit hatten die jemenitischen Behörden Al Q aida für solche Anschläge verantwortlich gemacht. Mitte 2012 hatte die Armee mit Unterstützung der Vereinigten Staaten eine Offensive gegen radikale Islamisten mit vermuteten Verbindungen zu Al Qaida begonnen.

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.