https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/islamischer-staat-in-syrien-is-toetet-tuerkische-soldaten-14423907.html

Krieg in Syrien : Drei türkische Soldaten getötet

  • Aktualisiert am

Türkische Panzer auf dem Weg von Syrien an die türkische Grenze. Bei Angriffen auf Panzer sollen drei türkische Soldaten getötet worden sein. Bild: AFP

Bei Gefechten mit IS-Kämpfern in Nordsyrien sind drei türkische Soldaten getötet worden. Zwei Panzer der türkischen Armee waren von Raketen getroffen worden.

          1 Min.

          Bei Kämpfen mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Nordsyrien sind am Dienstag drei türkische Soldaten ums Leben gekommen. Zwei waren auf der Stelle tot, ein dritter erlag wenig später seinen schweren Verletzungen, wie die türkische Nachrichtenagentur DHA unter Berufung auf die Streitkräfte meldete. Den Berichten zufolge waren zwei Panzer der türkischen Armee bei Gefechten in der Nähe der nordsyrischen Stadt Al-Rai von Raketen getroffen worden.

          Auch zwei Rebellen der Freien Syrischen Armee, die zusammen mit der Türkei gegen den IS und syrische Kurdenmilizen in Nordsyrien vorgeht, seien getötet worden, hieß es in weiteren Berichten türkischer Medien. Die türkische Armee hat vor knapp zwei Wochen begonnen, in den syrischen Bürgerkrieg einzugreifen. Erklärtes Ziel der Regierung in Ankara ist es, den IS von seiner Grenze zu vertreiben und zugleich weitere Geländegewinne der syrischen Kurden zu verhindern.

          Erste Berichte über türkische Opfer seit dem Einmarsch in Nordsyrien hatte es wenige Tage nach Beginn des türkischen Militäreinsatzes gegeben. Nach Angaben der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu waren am vierten Tag der Operation „Schutzschild Euphrat“ ein türkischer Soldat bei einem Angriff von Kurden getötet und drei weitere verletzt worden. Ziel der Attacke waren auch in diesem Fall zwei türkische Panzer.

          Topmeldungen

          Pro-russische Kräfte auf einem Panzer mit der Aufschrift „Russland“ in der Region Donezk

          Krieg in der Ukraine : Wie Russland seine Strategie im Donbass ändert

          Statt durch eine große Zangenbewegung versucht das russische Militär in der Ostukraine nun die Verteidiger in kleinen Kesseln zu binden. Dazu setzt Moskau laut Angaben Kiews auf eine erdrückende Übermacht.
          „Aber nur durch die Gegend cruisen hat keinen Effekt“, sagt Sportwissenschaftler Froböse zum Radfahren.

          Sippels Sportstunde : Ist Radfahren oder Joggen besser?

          Radfahren liegt im Trend. Denn es soll ja so gelenkschonend sein. Aber ist viel Schonung wirklich gut? Oder sollten wir lieber weiter joggen? Was bringt das Herz-Kreislauf-System mehr in Schwung?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie