https://www.faz.net/-gq5-7t3sg

Gazastreifen : Israel fliegt Dutzende Angriffe

  • Aktualisiert am

Israel flog in der Nacht auf Montag abermals Luftangriffe Bild: AFP

In den vergangenen 24 Stunden hat die israelische Luftwaffe mehr als 60 Ziele im Gazastreifen bombardiert. Die Hamas schlägt zurück: In mehreren Städten Israels heulen am Montagmorgen die Sirenen.

          1 Min.

          Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Montag abermals Ziele im Gazastreifen angegriffen. Eine Armeesprecherin in Tel Aviv sagte, binnen 24 Stunden seien 65 Ziele bombardiert worden. Am Sonntagabend hatte die Luftwaffe nach eigenen Angaben eine Abschussrampe zerstört, von der aus eine Rakete nach Jerusalem abgefeuert worden war. Zuvor hatte Israel am Sonntag gezielt einen Mann getötet, der angeblich für die Finanzen der Hamas verantwortlich war. Die israelische Armee teilte mit, Mohammed al-Ghul sei für die Überweisung von Geldern für Terrorzwecke zuständig gewesen. Israels Finanzminister Jair Lapid drohte zudem mit gezielten Angriffen auf die politische Führung der Hamas auch im Ausland.

          Netanjahu rechnet mit langem Kampf

          In mehrere israelischen Städten heulten am Montagmorgen wieder die Warnsirenen. Die israelische Zeitung „Haaretz“ berichtet auf ihrer Webseite, dass ein Geschoss in einer Wohngegend niedergegangen sei. Mindestens zwei Raketen seien in unbewohnten Gebieten eingeschlagen, meldete das israelische Fernsehen. Zuletzt wuchs die Angst vor einer Ausbreitung des Konflikts, da Israel auch aus Syrien und dem Libanon beschossen wurde.

          Gaza : Israelischer Luftangriff zerstört mehrstöckiges Wohnhaus

          Israel stellt sich nach den Worten seines Regierungschefs auf eine Fortsetzung des Gaza-Kriegs auch im kommenden Monat ein. Die israelische Offensive werde andauern, „bis ihre Ziele erreicht sind“, sagte Benjamin Netanjahu am Sonntag in Tel Aviv. „Wir sind darauf vorbereitet, dass der Kampf auch nach Beginn des neuen Schuljahrs (am 1. September) weitergeht.“

          Seit Beginn des Kriegs am 8. Juli wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza mehr als 2100 Palästinenser getötet und mehr als 10.600 verletzt. Auf israelischer Seite kamen 64 Soldaten und 4 Zivilisten ums Leben, Hunderte mussten medizinisch behandelt werden.

          Topmeldungen

          Islamistischer Mord an Lehrer : Die Angst regiert

          „Die Lehrer sind Zielscheiben“: Nach dem Mord an Samuel Paty kann Frankreich die islamistische Bedrohung von Schulen nicht länger leugnen. Wird das Land auch diesmal versuchen, seine Konflikte in Erinnerungspolitik aufzulösen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.