https://www.faz.net/-gq5-7zyj4

Bürgerkrieg : Syrien zu Stopp von Angriffen auf Aleppo bereit

  • Aktualisiert am

Kinder im zerbombten Aleppo Bild: Reuters

Die Führung Syriens hat den Vereinten Nationen zufolge zugestimmt, die Luftangriffe und den Artilleriebeschuss auf Aleppo für sechs Wochen einzustellen. Auch die Rebellen sind aufgefordert, ihre Waffen in der Region niederzulegen.

          1 Min.

          Syrien ist nach den Worten des Sondergesandten der Vereinten Nationen Staffan de Mistura bereit, die Luftangriffe auf Aleppo und den Artilleriebeschuss der Stadt auszusetzen. Dadurch solle eine lokale Waffenruhe für die zweitgrößte Stadt des Landes ermöglicht werden, sagte de Mistura am Dienstag in New York nach einem Treffen des Sicherheitsrates. Der Beginn der für sechs Wochen geplanten Feuerpause werde in Damaskus bekanntgegeben.

          Er beabsichtige, so rasch wie möglich nach Syrien zu reisen, sagte der Sondergesandte weiter. Auch die Rebellengruppen würden aufgefordert, ihre Angriffe mit Granaten und Raketen einzustellen.

          Millionen Menschen auf der Flucht

          In der Region Aleppo kämpfen die Truppen von Präsident Baschar al Assad gegen eine Vielzahl von Rebellengruppen, etwa die mit der Al Qaida verbündete Nusra-Front oder Einheiten, die vom Westen unterstützt werden. Die Armee hat bereits mehrere Ortschaften in der Region erobert, um die Aufständischen einzukreisen und diese von ihren Versorgungswegen abzuschneiden.

          In dem fast fünfjährigen Bürgerkrieg wurden über 210.000 Menschen getötet. Millionen Menschen sind vor den Kämpfen in andere Landesteile oder ins Ausland geflüchtet.

          Topmeldungen

          „Erdogans Krieg – wie machtlos ist Europa?“ war das Thema der Sendung von Maybrit Illner.

          TV-Kritik zu „Mabrit Illner“ : Die Härten der Realpolitik

          Der Einmarsch der Türkei in Syrien beherrscht die öffentliche und politische Debatte auch in Deutschland. „Wie machtlos ist Europa?“ fragte Maybrit Illner ihre Gäste und erhielt eine nüchterne Bestandsaufnahme der deutschen Außenpolitik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.