https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nachbarland-warum-putin-jetzt-nach-weissrussland-greift-16363023.html

Anschluss an Osteuropa : Putin greift jetzt nach Weißrussland

  • -Aktualisiert am

Nachbarn: Wladimir Putin (links) und Alexander Lukaschenka Bild: dpa

Wladimir Putin will eine Annexion Weißrusslands erzwingen. Dabei pocht er auf die wirtschaftliche Abhängigkeit des Nachbarlandes. Nach der Krim hätte ein weiterer Anschluss für Osteuropa jedoch schwerwiegende Folgen. Ein Gastbeitrag.

          3 Min.

          Weißrussland ist seit der gescheiterten Demokratie-Bewegung von 2010 weitgehend aus der europäischen Öffentlichkeit verschwunden. Das könnte sich als Fehler erweisen. Das Land ist zum neuesten Schauplatz russischer Großmachtambitionen geworden. Weitgehend unbemerkt vom Westen verschärft Putin den Druck, Weißrussland in eine staatliche Union zu zwingen. Sie würde das Ende der weißrussischen Unabhängigkeit bedeuten und die strategische Lage in Mittelosteuropa gravierend verändern.

          Der Kreml beruft sich auf den Unionsvertrag von 1996, der gemeinsame staatliche Institutionen und eine Währung vorsieht. Damals hieß der russische Präsident noch Boris Jelzin. Sein Pendant Lukaschenka sah sich auf Augenhöhe; vielleicht hoffte er sogar, er könne Präsident einer Union mit Russland werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach der Asow-Kapitulation : In Putins Fängen

          Die letzten Verteidiger von Mariupol haben sich ergeben. Daraus kann Putin einen Propagandasieg über die „Nazis“ machen. Es zeigt sich, was passiert, wenn man der „Emma“-Losung folgt, der Ukraine keine schweren Waffen zu geben.
          Am Immobilienmarkt ging es in den letzten Jahren stark aufwärts. Doch der Hausbau wird aufgrund knapper Ressourcen immer teurer.

          Zinsanstieg : Wende am Immobilienmarkt

          Mit dem Zinsanstieg wird das Immobiliengeschäft schwieriger. Wegen des Mangels an Arbeitskräften und Materialien werden Neubauten immer teurer. Doch große und längerfristige Krisen sind noch nicht in Sicht.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie