https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/merkel-und-biden-fordern-von-russland-deeskalation-17294037.html

Rückzug der Truppen : Merkel und Biden fordern von Russland Deeskalation an Grenze zur Ostukraine

  • Aktualisiert am

Ukrainische Soldaten an der Grenze zu Russland Bild: dpa

Die Bundeskanzlerin und der amerikanische Präsident fordern Russland zur Deeskalation auf. Sie fordern den Rückzug der Truppen, Moskau spricht von „Kampftraining“.

          1 Min.

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der amerikanische Präsident Joe Biden haben gemeinsam Russland aufgefordert, seine Truppenverstärkungen an der Grenze zur Ostukraine wieder abzubauen. Nur so könne eine „Deeskalation der Situation“ erreicht werden, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwochabend nach einem Telefonat Merkels mit Biden mit.

          Nach ukrainischen Angaben hat Russland inzwischen 41.000 Soldaten in dem Grenzgebiet zusammengezogen. Moskau spricht von „Kampftraining“. In der Ostukraine gibt es seit Mitte Februar wieder verstärkt Kämpfe zwischen pro-russischen Rebellen und der Regierungsarmee.

          Laut Seibert sprachen die Bundeskanzlerin und der Präsident der Vereinigten Staaten auch über die Lage in Afghanistan und das weitere Vorgehen im Hinblick auf die Nato-Truppenpräsenz. Dabei unterstrichen sie „die Bedeutung einer engen Abstimmung und Zusammenarbeit sowie eines fortgesetzten politischen Engagements für das Land“.

          Auch die Bekämpfung der Corona-Pandemie war den Angaben zufolge Thema. Merkel und Biden hätten „die Bedeutung eines globalen und gerechten Zugangs zu Impfstoffen“ hervorgehoben, für den sich beide Länder „weiter einsetzen“ wollten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schwarzseher bevorzugt: Dunkle Module sind schick, aber teurer.

          Der Weg zur Solaranlage : Jetzt mache ich meinen Strom selbst

          Photovoltaik erlebt einen Ansturm wie nie. Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine wollen die Menschen hierzulande nur noch eins: energieautark sein. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit liegen Fragen der Technik. Und 20.000 Euro.

          Die Rückkehr nach dem Triumph : So will Frankfurt die Eintracht empfangen

          Eintracht Frankfurt soll gegen 17:30 Uhr auf dem Flughafen landen. Was danach kommt, ist zeitlich unkalkulierbar. Die Stadt rechnet mit der Fortsetzung des Fan-Wahnsinns. Immerhin soll laut Wetterdienst die Dusche von oben ausbleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage