https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/mateusz-morawiecki-greenwashing-der-eu-verhindern-17686235.html

Polens Ministerpräsident : Politisches Greenwashing der EU verhindern

  • -Aktualisiert am

Mateusz Morawiecki ist Ministerpräsident der Republik Polen. Bild: AFP

Der unkontrollierte Handel mit CO2-Emissionen führt zur wirtschaftlichen Destabilisierung in Mittel- und Osteuropa. In seinem Gastbeitrag fordert der polnische Ministerpräsident deshalb ein Ende dieses Systems.

          3 Min.

          Am 16. Dezember wird ein Gipfeltreffen des Europäischen Rates stattfinden. Dieses Mal werden wir im Rahmen der Diskussion über die wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie eine wichtige Debatte über Energiepolitik und Klimafragen führen. Diese Gespräche haben direkten Einfluss auf das tägliche Leben von Millionen von Europäern. Es geht unter anderem darum, neue, stabile Arbeitsplätze zu schaffen und dafür zu sorgen, dass die steigenden Kraftstoff- und Energiepreise nicht die Haushalte von Millionen von Familien, auch in Deutschland, ruinieren.

          Wir sind Zeugen einer gewaltigen Energiekrise, und wenn wir keine geeigneten Maßnahmen ergreifen, werden es die Bürger sein, die den Preis dafür zahlen. Dabei sind sie nicht schuld an der Krise. Der Hauptverantwortliche ist Russland und die monopolistische Erpressung durch das russische Unternehmen Gazprom. Wie sonst lassen sich die Verringerung der Gaslieferungen nach Europa und die Manipulation der Kraftstoffpreise erklären? Wie ist der Druck um Nord Stream 2 zu erklären? Und schließlich: Wie ist die Verlegung russischer Truppen an die Ostgrenze der Ukraine zu erklären? Infolge dieses mehrstufigen Spiels von Wladimir Putin sind die Gaspreise in letzter Zeit um das Zehnfache gestiegen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Festere Allianz? Der neue südkoreanische Präsident Yoon Suk-yeol begrüßt Joe Biden

          Besuch in Südkorea und Japan : Bidens Signale an China

          Die Sicherheitspolitik spielt eine große Rolle bei Bidens Visite. Aber auch eine neue Handelsvereinbarung möchte Joe Biden auf den Weg bringen. Die Verbündeten sind davon nur mäßig begeistert.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie