https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/macrons-partei-la-republique-en-marche-benennt-sich-in-renaissance-um-18324512.html

Frankreich : Macrons Partei heißt nun Renaissance

  • Aktualisiert am

Der französische Präsident Macron kündigt die Namensänderung seiner Partei an. Künftig wird die Bewegung „Renaissance“ heißen. Bild: AFP

2016 gründete der französische Präsident seine Bewegung La République en Marche. Nun wird sie umbenannt. Dazu werden zwei kleinere Partner in die Partei integriert.

          1 Min.

          Die Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat sich in „Renaissance“ (auf Deutsch: Wiedergeburt) umbenannt und mit zwei kleinen Partnerparteien zusammengeschlossen. Das wurde bei einem Parteikongress am Samstagabend in Paris beschlossen. Die von Macron 2016 gegründete politische Bewegung hieß bislang La République en Marche (LREM), was auf Deutsch soviel heißt wie „Die Republik in Bewegung“.

          Im Zuge der Namensänderung werden nun die kleinen Partner „Agir“ und „Territoire de Progrès“ in die Mitte-Partei integriert. Den Namen Renaissance verwendete die Partei bereits für ihre Liste bei der Europawahl 2019. Die Präsidentenpartei hat in der Nationalversammlung des französischen Parlaments zwar eine Mehrheit, seit der Parlamentswahl vom Juni aber nicht mehr die absolute Mehrheit.

          Pläne für die Zukunft Frankreichs

          „Das ist der Start einer neuen Etappe für die Transformation unseres Landes“, sagte Premierministerin Élisabeth Borne auf dem Kongress. „Heute haben wir eine neue Seite in unserer politischen Geschichte aufgeschlagen“, sagte sie. Mit der Umwandlung in Renaissance sei die Bewegung „erwachsen geworden.“

          Als Schwerpunkte der neuformierten Partei benannte Borne den Kampf gegen den Klimawandel, der mutige und radikale Entscheidungen verlange, sowie das Erreichen von Vollbeschäftigung. Die Schaffung von Arbeitsplätzen bringe Fortschritt und sichere den Sozialstaat ab. Außerdem gehe es um Chancengleichheit: Die Gesellschaft müsse gerechter und brüderlicher, der Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung verbessert werden. Die Premierministerin betonte außerdem die Bedeutung der französischen Verankerung in Europa. „Es gibt kein starkes Frankreich ohne ein mächtiges Europa.“

          Weitere Themen

          Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Plante Umsturz : Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Eine Gruppe aus der „Reichsbürger“-Szene plante offenbar den Umsturz der demokratischen Ordnung Deutschlands. Rädelsführer soll ein Prinz aus Frankfurt sein - mit Hang zur Esoterik und Geldproblemen.

          Topmeldungen

          Zugriff: Polizisten führen am Montag Prinz Reuß ab

          Plante Umsturz : Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Eine Gruppe aus der „Reichsbürger“-Szene plante offenbar den Umsturz der demokratischen Ordnung Deutschlands. Rädelsführer soll ein Prinz aus Frankfurt sein - mit Hang zur Esoterik und Geldproblemen.
          Jetzt auch ohne negativen Test: Eine U-Bahn in Zhengzhou am 5. Dezember

          Null-Covid-Politik beendet : Xi Jinpings rasante Corona-Kehrtwende

          Nach den Protesten gegen die Null-Covid-Strategie entscheidet Xi Jinping sich zur Flucht nach vorn. Was die Führung in Peking gestern noch als Ausdruck des überlegenen chinesischen Systems pries, wird nun korrigiert.

          Krisengipfel mit DFB-Chefs : Zweite Chance für den Bundestrainer

          Hansi Flick und der DFB einigen sich über die Fortsetzung der Zusammenarbeit. Nun wird viel über Vertrauen gesprochen. Aber der Bundestrainer geht angeschlagen in Richtung Europameisterschaft 2024.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.