https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/liz-truss-neue-britische-premierministerin-wahl-mit-dem-bauch-18293081.html

Neue Premierministerin Truss : Die Torys haben mit dem Bauch gewählt

  • -Aktualisiert am

Liz Truss, die neue Premierministerin Bild: AP

Liz Truss hat die Gefühle der konservativen Parteibasis perfekt bedient. Wenn sie bis zur nächsten Unterhauswahl nicht für die Mitte wählbar ist, wird ihre Amtszeit aber eine der kürzesten der jüngeren britischen Geschichte.

          2 Min.

          Es spricht sicher nicht gegen die britische Konservative Partei, dass sie – ganz im Gegensatz zur angeblich immer und überall progressiveren Konkurrenz – in Gestalt von Liz Truss nun schon zum dritten Mal eine Frau ins höchste Regierungsamt gewählt hat. Was immer man über die Mitglieder der Partei sagen muss: In dieser Hinsicht sind sie ganz und gar von dieser Welt. Es wäre schön, wenn man das auch ganz allgemein so sagen könnte.

          Wohlwollende Beobachter würden das, was auf vielen Wahlkampfveranstaltungen zutage getreten ist, wahrscheinlich Grundsatztreue nennen. Der Brexit muss um jeden Preis als Erfolg bezeichnet werden. Komisch nur, dass es immer noch notwendig erscheint, die sich durch den Austritt aus der EU ergebenden (angeblichen) Chancen als Wahlkampfversprechen wortreich vor sich herzutragen. Wenn alles so wunderbar wäre, hätte der scheidende Premierminister Boris Johnson, ein begnadeter „Politikverkäufer“, diese sicher schon für sich genutzt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          „Der Mann ohne Eigenschaften“ ist das Lieblingsbuch von Markus Braun. War er selbst ein Utopist? Am Donnerstag steht der einstige Wirecard-Chef vor Gericht.

          Vor dem Wirecard-Prozess : Versager oder Gangster

          Vorwurf des Bandenbetrugs, Bilanzfälschung und Untreue – Markus Braun, der frühere Chef von Wirecard, war entweder ein Idiot oder ein Gangster. In der kommenden Woche wird ihm und zwei Mitangeklagten der Prozess gemacht.