https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/langjaehriger-vatikan-staatssekretaer-und-kardinal-sodano-verstorben-18064639.html

Kardinal Angelo Sodano : Langjähriger Chefdiplomat des Vatikans verstorben

  • Aktualisiert am

Kardinal Angelo Sodano, der lange Jahre als Staatssekretär des Vatikans gedient hat, ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Bild: dpa

Der im Alter von 94 Jahren verstorbene Kardinal Angelo Sodano diente unter den Päpsten Johannes Paul II. und Benedikt XVI. als Staatssekretär. Er galt damit als Nummer zwei im Kirchenstaat.

          1 Min.

          Der langjährige Vatikan-Staatssekretär und Kardinal Angelo Sodano ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Das bestätigte der Heilige Stuhl am Samstag. Der Norditaliener war von 1991 bis 2006 unter den Päpsten Johannes Paul II. und Benedikt XVI. Staatssekretär und damit Chefdiplomat des Vatikans. Auf diesem Posten gilt man als Nummer zwei im Kirchenstaat – in den letzten Monaten vor dem Tod des geschwächten Johannes Paul II. war Sodano einer jener Kurienmänner, die die katholische Kirche de facto leiteten.

          Bis Ende 2019 und mehr als 14 Jahre lang war Sodano zudem als Dekan der Vorsitzende des Kardinalskollegiums und hatte damit das zweithöchste Amt in der katholischen Kirche inne. Der am 23. November 1927 in Isola d'Asti in der Region Piemont geborene Kirchenmann war vor seiner Karriere in Rom lange päpstlicher Gesandter in Südamerika.

          Papst Franziskus bezeichnete Sodano in einem Schreiben am Samstag unter anderem als „angesehenen Mann der Kirche“ und „liebenswerten Priester“. Er sei dankbar „für das Geschenk dieses geschätzten Mannes der Kirche, der sein Priestertum mit Großzügigkeit gelebt hat“, schrieb Franziskus. Sodano starb am Freitagabend, nachdem er Anfang Mai nach einer Corona-Infektion in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.