https://www.faz.net/-gpf-abxfn

Kritik wegen Diana-Interviews : Der BBC drohen jetzt „strenge Fragen“

„Die BBC-Lügen haben das Leben meiner Mutter zerstört“ - so fasste die „Daily Mail“ die scharfe Kritik von Prinz William zusammen. Bild: dpa

Ein Bericht über das berühmte Diana-Interview wirft ein schlechtes Bild auf die BBC. Kritik kommt nicht nur aus der Königsfamilie, sondern auch aus der Politik.

          3 Min.

          Scharmützel zwischen der Königsfamilie und der britischen Klatschpresse gab es immer, aber die Anklage, die Prinz William jetzt an die BBC richtete, ist von anderer Qualität. Am Donnerstagabend trat der Sohn von Kronprinz Charles und dessen erster Frau Diana vor eine Kamera und gab eine Erklärung ab, die seither die nationale Debatte beherrscht. Die Zeitung „Daily Mail“ fasste sie in der Schlagzeile zusammen: „Die BBC-Lügen haben das Leben meiner Mutter zerstört“.

          Jochen Buchsteiner
          Politischer Korrespondent in London.

          Zuvor hatte eine von dem öffentlichen Sender eingesetzte unabhängige Untersuchungskommission ihren Abschlussbericht über den „Fall Bashir“ vorgelegt. Der BBC-Redakteur Martin Bashir hatte vor 26 Jahren einen der größten Coups des Staatssenders gelandet, als er Prinzessin Diana zu ihrem Leben auf der royalen Bühne und mit Prinz Charles interviewte. Diana beschrieb damals ihr Unglück in der Königsfamilie und bestätigte öffentlich, dass sie von ihrem Mann betrogen wurde.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.