https://www.faz.net/-gpf-7njze

Krim-Krise : Putins Heimatfront

Die Krim-Krise ist eine weitere Bestätigung der Erkenntnis, sowjetische Friedensrhetorik mit Vorsicht zu genießen: Ein Regime, das systematisch die Rechte seiner Bürger missachtet, ist auch eine Gefahr für seine Nachbarn.

          Das läuft ja wie am Schnürchen: Wladimir Putin warnt vor der fünften Kolonne des bösen Westens, und schon zwei Tage später wird deren „Speerspitze“ vom Gasprom-Haussender NTW enttarnt und entlarvt.

          Der nächste bitte: In Moskau malen sich Kreml-Kritiker schon in düsteren Farben aus, wie Putins erfolgreiche Krim-Offensive an der Heimatfront weitergeführt wird. Demnächst vielleicht als Kampf gegen Separatismus?

          Schließlich ist es in Russland verboten, die Einheit des Landes in Frage zu stellen. Laut oder auch nur klammheimlich geäußerte Zweifel daran, ob der Anschluss der Krim an Russland so ganz in Ordnung war, fallen sicher unter dieses Gesetz.

          Die Krim-Krise ist eine weitere Bestätigung der Erkenntnis, mit der einst antikommunistische Dissidenten ihre Freunde im Westen vor der sowjetischen Friedensrhetorik warnten: Ein Regime, das systematisch die Rechte seiner Bürger missachtet, ist auch eine Gefahr für seine Nachbarn. Und umgekehrt: Eine Regime, das aggressiv nach außen ist, ist es auch im Inneren.

          Reinhard Veser

          Redakteur in der Politik.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakts : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll der Klimapakt beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Salvini lässt sich am Sonntag von seinen Anhängern in Pontida feiern.

          Lega-Treffen in Pontida : Die Jagdsaison ist eröffnet

          Nach seiner Niederlage ist Matteo Salvini wieder in Angriffslaune. Bei einem Treffen der Lega ruft er zum Sturz der Linkskoalition auf. Die Stimmung in Pontida ist bei spätsommerlichem Wetter in jeder Hinsicht aufgeheizt.

          NPD-Ortsvorsteher in Hessen : Ein netter Kerl

          In einem Dorf wird ein NPD-Mann zum Ortsvorsteher gewählt. Die Aufregung ist groß, im Ort selbst findet man das nur halb so wild. Eindrücke aus Altenstadt-Waldsiedlung.

          IAA : Draußen Protest, innen leuchtende Männeraugen

          Wo der SUV noch artgerecht gehalten wird: Unsere Autorin war auf der Automesse unterwegs. Die Autohersteller reagieren auf den zunehmenden Druck mit ihrer elektrischen Charmeoffensive – die Publikumsmagneten findet man jedoch an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.