https://www.faz.net/-gpf-9qeyo

Koreanische Halbinsel : Nordkorea soll wieder ballistische Raketen abgefeuert haben

  • Aktualisiert am

Dieses Foto von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA soll einen Raketentest in Nordkorea zeigen. Bild: dpa

Die südkoreanische Regierung hat den nationalen Sicherheitsrat einberufen. Nordkorea hatte in den vergangenen Wochen mehrfach Kurzstreckenraketen getestet.

          Nordkorea hat nach Angaben Südkoreas abermals zwei nicht identifizierte Geschosse abgefeuert. Die Geschosse seien vor der Ostküste des Landes im Meer gelandet, meldete das südkoreanische Militär.  Auch die japanische Küstenwache erklärte, sie habe den Abschuss ballistischer Raketen aus Nordkorea registriert. Das Präsidialamt in Seoul berief ein Treffen des Nationalen Sicherheitsrats ein.

          Nordkorea hatte in den vergangenen Wochen bei Tests mehrfach ballistische Kurzstreckenraketen abgefeuert. Am Freitag hatte die nordkoreanische Regierung den amerikanischen Außenminister Mike Pompeo als „unverbesserliches Gift“ bezeichnet. Pompeo hatte zuvor betont, die Vereinigten Staaten würden Nordkorea weiterhin mit härtesten Sanktionen belegen, bis das Land atomar abrüste.

          Die Gespräche zwischen Amerika und Nordkorea über eine Denuklearisierung kommen derzeit nicht voran. Ein Gipfeltreffen zwischen Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un im Februar war ohne Ergebnis abgebrochen worden.

          Weitere Themen

          Zusammenprall der Temperamente

          Vor der Wahl in Israel : Zusammenprall der Temperamente

          Bei der Parlamentswahl an diesem Dienstag in Israel tritt der frühere Generalstabschef Gantz gegen Amtsinhaber Netanjahu an. Doch selbst wenn er gegen den Ministerpräsidenten gewinnen sollte – einen fundamentalen Politikwechsel gäbe es nicht.

          Topmeldungen

          Supercomputer Summit von IBM

          KI statt Simulation : Den Superrechnern geht die Luft aus

          Die Leistung von Supercomputern wächst kaum noch. Der Grund ist die fatale Fokussierung auf Künstliche Intelligenz. Numerische Verfahren gelten als „unsexy“.
          Das Faxgerät ist eine schnelle Alternative, wenn die E-Mail aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht genutzt werden kann

          In puncto Datensicherheit : Fax schlägt E-Mail

          Anwälte, Ärzte, Krankenversicherer weigern sich immer häufiger, E-Mails zu verschicken – aus Gründen des Datenschutzes. Das gute alte Faxgerät erlebt ein Comeback.

          Dortmunder Kampfansage : „Wir wollen Barcelona wehtun“

          Für das Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona hat sich der BVB einiges vorgenommen. Die Borussia hofft dabei auf ein Fußball-Fest mit Happy End. Doch etwas dürfte die Dortmunder Vorfreude gehörig trüben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.