https://www.faz.net/-gpf-aajfy

Drohungen gegen Taiwan : Chinas Kriegsgetöse

Xi Jinping bei einer Pressekonferenz im April 2018 Bild: AP

Taiwan hat sich im aufziehenden Großmachtkonflikt zwischen China und den Vereinigten Staaten zum Krisenherd entwickelt. Peking verschärft seine Drohgebärden seit Bidens Amtsantritt. Droht eine Invasion?

          4 Min.

          Beim Anflug auf den kleinen Bergflughafen von Jinggangshan in der südchinesischen Provinz Jiangxi werden die Stewardessen auf einmal nervös. Während im Hintergrund die übliche Ansage läuft, wonach alle Fensterblenden für die Landung geöffnet werden müssten, verlangen sie von den Passagieren genau das Gegenteil: Alle Fensterblenden sofort zu! Der Grund dafür ist der militärische Teil des kleinen Flughafens. Unbefugte sollen keine Fotos machen.

          Friederike Böge
          Politische Korrespondentin für China, Nordkorea und die Mongolei.

          Diese Vorschrift ist neu. Er fliege seit zehn Jahren jeden Monat diese Strecke, erzählt ein Passagier. Das mit den Fensterblenden habe er noch nie erlebt. Das sei wohl wegen Taiwan, vermutet der Mann. Ein Krieg mit Amerika um die Insel sei nicht mehr auszuschließen. Es sei Chinas gutes Recht, Taiwan militärisch einzunehmen, wenn die taiwanische Regierung die Insel in Richtung Unabhängigkeit steuere.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hat sein Päckchen geschnürt: Hermann Gerland verlässt den FC Bayern

          Trainerabschied bei den Bayern : Mia san weg

          Wenn Klose öffentlich redet, dann hat er auch was zu sagen. Und wenn Gerland geht, dann will das was heißen. Doch abseits von Stilfragen kann man beim FC Bayern einen Wandel erkennen.
          Israelische Polizisten bei einer Demonstration am 12. Mai in Lod

          Ausschreitungen in Israel : „Es geht ihnen nicht um Koexistenz“

          Nach den Unruhen in Jerusalem ist die Gewalt in vielen gemischten Orten in Israel eskaliert. Besonders schlimm war es in Lod, einer Achtzigtausend-Einwohner-Stadt, in der jeder Dritte einen arabischen Hintergrund hat.