https://www.faz.net/-gpf-9lgrm

Kommunalwahl in der Türkei : Erdogan erklärt seine Partei zum Sieger

  • Aktualisiert am

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntagabend nach den ersten Auszählungen. Bild: EPA

Trotz unvollständiger Auszählung hat der türkische Präsident sich und seine AKP-Partei zum Sieger der Kommunalwahlen erklärt. Ausgerechnet in den Metropolen Ankara und Istanbul läuft es für Erdogan jedoch nicht gut.

          1 Min.

          Trotz unvollständiger Auszählung der Stimmen bei der Kommunalwahl in der Türkei hat sich der Kandidat der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP zum Sieger in der Wirtschaftsmetropole Istanbul erklärt. „Wir haben die Wahl in Istanbul gewonnen“, erklärte der ehemalige Ministerpräsident Binali Yildirim am Sonntagabend in Istanbul. Der Gegenkandidat der größten Oppositionspartei CHP, Ekrem Imamoglu, dagegen sagte, er liege in Istanbul vorne und kritisierte Yildirims Siegesrede.

          Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu lag Yildirim nach Auszählung von 98 Prozent der Stimmen in Istanbul mit 48,71 Prozent nur hauchdünn vor Imamoglu (48,65 Prozent). Imamoglu dagegen sagte, er führe nach Zählung seiner Partei mit 50,51 Prozent vor Yildirim (46,55 Prozent). In Istanbul seien erst knapp 76 Prozent der Stimmen ausgezählt. „Wir lassen keine Manipulation zu“, sagte er.

          Selbstkritik von Erdogan

          Ankara und Istanbul werden seit mehr als 20 Jahren von islamisch-konservativen Bürgermeistern regiert. Eine Niederlage in Istanbul wäre ein herber Schlag für Präsident Recep Tayyip Erdogan, der selbst einst Bürgermeister von Istanbul war.

          Zuvor hatte bereits der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seine islamisch-konservative Regierungspartei AKP zum Gewinner der Kommunalwahl erklärt. „Die Ergebnisse zeigen, dass wir aus diesen Wahlen wieder mit großem Vorsprung als erste Partei hervorgegangen sind“, sagte er am späten Sonntagabend. Erdogan ist nicht nur Präsident und Regierungsoberhaupt, sondern auch Parteichef. Zu dem Zeitpunkt waren regierungsnahen Medien zufolge etwa 80 Prozent aller Stimmen ausgezählt. Die AKP hatte demnach landesweit zunächst etwa 45 Prozent aller Stimmen auf sich vereint. Damit lag sie bei einem ähnlichen Ergebnis wie bei der Kommunalwahl von 2014.

          Gleichzeitig zeichneten sich aber Verluste für die AKP in wichtigen Großstädten ab. Ausgerechnet in der Hauptstadt Ankara lag der Oppositionskandidat der Mitte-Links-Partei CHP, Mansur Yavas, nach Teilergebnissen vor dem Kandidaten der AKP. Der Verlust der Hauptstadt, die seit mehr als 20 Jahren von islamisch-konservativen Bürgermeistern regiert wird, wäre ein herber Schlag für den machtgewohnten Präsidenten und Aufwind für Kritiker.

          In Erdogans Äußerungen schwang ungewohnte Selbstkritik mit, als er sagte: „Wir müssen akzeptieren, dass wir da, wo wir gewonnen haben, die Herzen unseres Volkes erobert haben, und da, wo wir verloren haben, nicht erfolgreich genug waren.“

          Weitere Themen

          Tel Aviv steht unter Raketenbeschuss

          Gewalt in Nahost : Tel Aviv steht unter Raketenbeschuss

          Die Gewalt in Nahost eskaliert weiter. Am Dienstagabend startet die Hamas weitere Luftangriffe auf Tel Aviv. Viele Raketen werden abgefangen – doch es gibt auch Tote. Außenminister Maas kritisiert die Angriffe scharf.

          Hackerangriff legt Pipeline in den USA lahm Video-Seite öffnen

          Erpressungstrojaner : Hackerangriff legt Pipeline in den USA lahm

          Die größte Pipeline der USA ist kürzlich Ziel eines Hackerangriffs geworden. Ein Erpressungstrojaner hat das gesamte Rohrleitungsnetz von Texas bis New York vorübergehend stillgelegt. Die US-Bundespolizei FBI macht eine Hackergruppe namens Darkside für den Cyberangriff verantwortlich.

          Topmeldungen

          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?
          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.

          Raketen auf Israel : Das Kalkül der Hamas

          Die Islamisten wollen ihre Position stärken, die harte Reaktion Israels war zu erwarten. Der Westen sollte sich wieder stärker in Nahost engagieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.