https://www.faz.net/-gpf-9mry1

Konflikt mit Iran : Europa in der Klemme

Blick auf einen Ofen der Stahlfirma Mobarakeh Steel in einem Werk. Die Amerikaner verhängen neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran, die vor allem die Metallbranche des Landes treffen sollen. Bild: dpa

Es schmerzt, sich die eigene Impotenz einzugestehen. Aber außer an die Führung in Teheran zu appellieren, sich weiter an das Atomabkommen zu halten, können die Europäer herzlich wenig tun.

          Was können die Europäer tun, um das Atomabkommen mit Iran, an dem ihnen zu Recht viel liegt, vor dem Scheitern zu bewahren? Ehrlich gesagt: außer an die Führung in Teheran zu appellieren, sich weiter daran zu halten, herzlich wenig. Die Versuche, die iranische Wirtschaft vor den Folgen der Wiedereinführung amerikanischer Sanktionen (und eigene Unternehmen vor amerikanischen Sekundärsanktionen) zu bewahren, führen zu nichts.

          Es schmerzt, sich die eigene Impotenz einzugestehen. Aber so ist die Realität. Die europäischen Protagonisten erinnert die neuerliche Verschärfung des Iran-Streits an die Konstellation vor dem Einmarsch in den Irak und an ihr Grunddilemma: Viele hielten das Vorgehen der Bündnisvormacht für falsch, konnten es aber nicht verhindern. Sollten sie sich offen entgegenstellen oder sollten sie sich fügen?

          Machtpolitisch können die Europäer heute genauso wenig ausrichten wie damals. Und wer will im Ernst riskieren, dass Amerika die Europäer etwa im Handel dafür bestraft, sollten sie Irans Forderungen erfüllen? Das können sie nicht. Der Weg zur Weltmacht ist noch sehr lang.

          Klaus-Dieter Frankenberger

          verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Gelassen und angriffslustig

          Merkel bei Fragestunde : Gelassen und angriffslustig

          Ob zum Grundgesetz, zur wirtschaftlichen Misere der DDR oder zur Tabakwerbung: Bei der Regierungsbefragung im Bundestag stellt sich Kanzerlin Merkel den Fragen der Abgeordneten – und teilt fast gegen alle aus.

          Abgründe im Idyll

          Missbrauchsfall Lüdge : Abgründe im Idyll

          Am Landgericht Detmold beginnt am Donnerstag der Strafprozess gegen die drei mutmaßlichen Täter im Fall Lügde. Die Hintergründe offenbaren nicht nur monströse Verbrechen – sondern auch besonders krasses Behördenversagen.

          Merkel stellt sich den Fragen der Abgeordneten Video-Seite öffnen

          Fragestunde im Bundestag : Merkel stellt sich den Fragen der Abgeordneten

          Bei ihrem letzten großen Auftritt vor der Sommerpause hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundestag den Fragen der Abgeordneten gestellt. Dabei stellt sie klar, dass eine globalisierte Weltordnung eine Wahrnehmung der Interessen anderer Staaten erfordere.

          Topmeldungen

          69 Prozent der Deutschen sind stolz auf ihr Zuhause.

          Überraschende Glücks-Studie : Die Deutschen lieben ihre Häuser

          Die Deutschen hegen und pflegen gerne Haus und Hof – und sind auch sehr zufrieden damit. Nur eine andere Nation empfindet beim Anblick des eigenen Zuhause mehr Stolz als sie. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

          Klimawandel in einer Grafik : Maßlos überhitzt!

          Der Plot, der die Weltklimakrise besser begreifen lässt als jede Zahl: Unter #Showyourstripes“ hat ein Klimaforscher Daten aus aller Welt gesammelt und die Erwärmung in Streifenmustern visualisiert. Eine Ikonographie des Unheils.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.