https://www.faz.net/-gpf-a4ndh

Enthauptung von Samuel Paty : Letzte Chance für eine freie Gesellschaft

  • -Aktualisiert am

Trauer in Frankreich: Die Abgeordneten der Nationalversammlung gedenken in Paris mit einer Schweigeminute des ermordeten Lehrer Samuel Paty Bild: dpa

Im „Krieg gegen den Terror“ wurden Fortschritte erzielt. Die Ermordung des Lehrers Samuel Paty aber hat viele Franzosen aufgewühlt. Die Tat könnte ein Wendepunkt im Kulturkampf gegen den Islamismus sein.

          3 Min.

          Ein Lehrer ist enthauptet worden, weil er seinen Schülern Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hat. Der furchtbare Terrorakt könnte einen Wendepunkt im Kulturkampf markieren, den Islamisten der französischen Werteordnung erklärt haben. Bislang hat ein Teil der Linken einen gesellschaftlichen Konsens darüber verhindert, dass die Republik gegen Angriffe auf Grundwerte wehrhafter auftreten muss. 2019 unterzeichneten führende Politiker wie der Grüne Yannick Jadot und Jean-Luc Mélenchon von der Linkspartei einen „Appell gegen die Islamophobie“, in dem das Verfassungsprinzip der Trennung von Staat und Religion als „Freiheitsverletzung“ angeprangert wurde. Angriffe auf Homosexuelle, Antisemitismus und ein herabsetzendes Frauenbild werden von Wortführern der Linkspartei oft beschönigt, da sie von einer sozial benachteiligten muslimischen Minderheit ausgehen. Der Schock über die Ermordung des Geschichtslehrers Samuel Paty könnte heilsame Wirkung entfalten, wenn er dazu führte, dass der Kampf für die freiheitliche Grundordnung fortan auch im letzten Winkel der Banlieue geführt wird.

          Präsident Macron hat recht, an die Einheit der Nation und das Bildungsideal der Aufklärung zu appellieren. Die fremdenfeindliche Hetze der Familie Le Pen lähmt Frankreich schon lange. Wer immer sich dem Gedankengut des radikalen Islams entgegenstellt, setzt sich dem Verdacht aus, Muslime zu diskriminieren und das Spiel der extremen Rechten zu betreiben. Dabei sind es die gut integrierten Einwanderer, die am meisten unter dem wachsenden Misstrauen gegen ihre Religion leiden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Pfizer stellt den Impfstoff in Belgien und den Vereinigten Staaten her.

          Impfstoffherstellung : Qualitätsproblem bremst Biontech

          Pfizer und Biontech müssen ihrem hohen Tempo Tribut zollen und können nur halb so viele Impfstoffdosen liefern wie ursprünglich geplant. Wer macht das Rennen?
          Der Schriftzug von Wirecard an der Firmenzentrale

          Wirecard : Staatsanwaltschaft ermittelt gegen EY-Mitarbeiter

          Die Wirtschaftsprüfer stehen im Verdacht, sich schuldig gemacht zu haben im Fall Wirecard. Die Politik zweifelt auch an einem anderen Testat der Konkurrenz PWC.