https://www.faz.net/-gpf-9r5fe

Reformen in der Kirche : Päpstlicher Hinterhalt

Papst Franziskus am Mittwoch auf dem Petersplatz Bild: dpa

Erst macht der Papst den Bischöfen Mut, einen Reformprozess anzustoßen. Doch als die ihn beim Wort nehmen, erklärt er sie für inkompetent und unzurechnungsfähig. Das ist einfach irre.

          1 Min.

          Was hatte Papst Franziskus sich nicht alles von den Christen gewünscht? Mehr Freimut. Von der Kirche: dass sie sich nicht länger an die eigene Verschlossenheit und Bequemlichkeit klammere. Oder von den Bischöfen: dass sie zu Subjekten mit konkreten Kompetenzbereichen würden. Nicht zu vergessen die Bischofskonferenzen: Organe mit einer gewissen authentischen Lehrautorität.

          Das war 2013. Sechs Jahre später nehmen Bischöfe und Laien gemeinsam den Papst beim Wort. Doch Franziskus und seine Büchsenspanner im Vatikan fallen ihnen in einer Weise in den Rücken, welche die gewöhnliche Vorstellungskraft übersteigt.

          Schon einmal, es war in den neunziger Jahren, ging es in Sachen Schwangerenkonfliktberatung hoch her. Auch damals wurden von interessierter Seite Falschinformationen über die Kirche in Deutschland gestreut und wurde mit Unterstellungen der übelsten Art gearbeitet. Aber kein Vergleich zu dem Hinterhalt, in den Franziskus die Bischöfe gelockt hat: Erst macht er ihnen Mut, dann erklärt er sie für inkompetent und unzurechnungsfähig. Einfach irre.

          Daniel Deckers
          in der politischen Redaktion verantwortlich für „Die Gegenwart“.

          Weitere Themen

          Wann ist die beste Zeit für Dosis zwei?

          AstraZeneca-Impfung : Wann ist die beste Zeit für Dosis zwei?

          Fachleute sind vorsichtiger, als es der Politik lieb ist: Sie raten weiterhin dazu, mit der zweiten Dosis des Vakzins von AstraZeneca zwölf Wochen zu warten. Nicht nur, weil das die Wirksamkeit erhöht.

          Kretschmann für dritte Amtszeit wiedergewählt Video-Seite öffnen

          Baden-Württemberg : Kretschmann für dritte Amtszeit wiedergewählt

          Der baden-württembergische Landtag hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann für eine dritte Amtszeit wiedergewählt. Kretschmanns Grüne hatten sich nach der Wahl am 14. März gegen eine Ampel-Koalition und für eine Fortsetzung des Bündnisses mit der CDU entschieden.

          Topmeldungen

          Auf der Veddel hat es während der Pandemie viele große Corona-Ausbrüche gegeben.

          Armut und Corona : Ein Leben, das krank macht

          Dass Armut und Krankheit zusammenhängen, hat die Corona-Pandemie eindrucksvoll gezeigt. Eine Poliklinik verfolgt jetzt ein neues Konzept: Ein Besuch auf der „Veddel“, einem der ärmsten Viertel Hamburgs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.