https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kommentar-keine-despotie-15089295.html
 

Kommentar : Keine Despotie

  • -Aktualisiert am

Emmanuel Macron verhalte sich schon wie der Sonnenkönig, sagen seine Kritiker, auch weil er in Versailles zum Kongress spricht. Doch diese Kritik an Macron ist wie ein Bumerang.

          1 Min.

          Emmanuel Macron hat die Präsidentenwahl gewonnen, seine Partei (oder Bewegung) hat die Mehrheit in der Nationalversammlung errungen. Und schon ist, nach wenigen Wochen, von Macronismus die Rede, wird vor einer Ballung der Macht im Präsidentenamt gewarnt. Aus Anlass der Rede vor dem Kongress in Versailles verstieg sich die Opposition zum Vorwurf, Macron habe das Selbstverständnis eines Sonnenkönigs. Andere steuerten allen Ernstes die Frage bei, ob er ein aufgeklärter Despot sei. Französische Präsidenten mögen sich zuweilen als republikanische Monarchen darstellen.

          Auf dem Weg zur Despotie ist das Land gewiss nicht. Man kann die Kritik am selbstbewussten Macron auch übertreiben, selbst wenn er einen Hang zur Inszenierung haben sollte. Jetzt kommt es darauf an, eine neue Dynamik zu entfesseln und für die dafür notwendige Politik Mehrheiten zu organisieren.

          Die Kritik an Macron ist wie ein Bumerang; er trifft jene, die Jahre des Stillstands, ja des Rückschritts zu verantworten haben. Wenn der neue Präsident einen „radikal neuen Weg“ beschreiten will, dann hat das genau damit zu tun.

          Weitere Themen

          Abbas dringt auf politischen Dialog

          Blinken in Ramallah : Abbas dringt auf politischen Dialog

          Der amerikanische Außenminister Blinken besucht zum Abschluss seiner Nahostreise das Westjordanland. Dort ruft er abermals zur Deeskalation auf. Palästinenserchef Abbas fordert dabei mehr Unterstützung.

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz mit dem brasilianischen Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva am 30. Januar in Brasilia.

          Der Kanzler in Südamerika : Scholz erlebt die neue Realität

          Bundeskanzler Scholz bekommt in Südamerika wenig Unterstützung für seine Politik im Ukrainekrieg. Trotzdem war seine Reise richtig, Deutschland braucht neue Partner.
          Der Fahrer eines Gabelstaplers belädt im Berliner Depot der Hans Engelke Energie OHG einen Tanklaster mit Pellets.

          Öl- und Pellethilfen : „Berlin hat seine Hausaufgaben schnell gemacht“

          Die vom Bund angekündigten Härtefallhilfen sind noch immer nicht umgesetzt. Betriebe befürchten, dass sie leer ausgehen. Das Land Berlin hat jetzt ein eigenes Programm für Eigentümer einer Öl- oder Holzpelletheizung gestartet.
          Blick auf das schwäbische Waldburg, rund 20 Minuten entfernt von Ravensburg

          Die Karrierefrage : Lohnt sich eine Stelle in der Provinz?

          Die Gehälter sind oft niedriger, die Fahrzeit in die nächste große Stadt dafür umso höher: Arbeitsplätze in ländlichen Regionen genießen keinen guten Ruf. Dabei haben sie einiges für sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.