https://www.faz.net/-gpf-9hz5w

Russland-Kommentar : Ist Putin ein Diktator?

Chefdirigent: Wladimir Putin erteilt das Wort. Bild: EPA

Hoffnungsvoll bezeichnen deutsche Medien Aleksandr Lukaschenka, den Präsidenten von Weißrussland, als „letzten Diktator Europas“. Aber warum spricht bisher kaum jemand von Wladimir Putin?

          3 Min.

          Wieder einmal hat Wladimir Putin seine Muskeln gezeigt. Diesmal im übertragenen Sinne: Auf seiner Mammut-Pressekonferenz zum Jahresende präsentierte er sich als der allwissende und allmächtige Alleinherrscher, der für jedes Problem eine Lösung weiß, von der Müllbeseitigung über die Landwirtschaft bis zum (angeblich drohenden) Atomkrieg. Zu diesem Rollenverständnis passt, was in diesem Jahr Margarita Simonjan über Putin schrieb: „Früher war er einfach unser Präsident und konnte ausgetauscht werden. Jetzt ist er unser Führer. Und wir lassen nicht zu, dass er ausgetauscht wird.“ Die stramme Simonjan ist Chefin der Sendergruppe Russia Today und anderer Organe, also eine zentrale Figur in Russlands Staatsmedien. In ihrem Tweet verwendete sie das Wort „woschd“, das in Russland Stalin vorbehalten ist und kaum anders übersetzt werden kann als mit dem ähnlich belasteten Wort „Führer“.

          Ein Führer, den man nicht auswechseln darf, ist, mit anderen Worten, ein Diktator. Lange Zeit hatten deutsche Medien Aleksandr Lukaschenka hoffnungsvoll als „letzten Diktator Europas“ bezeichnet. Lukaschenka ist in fünfter Amtszeit Präsident von Weißrussland. Aber warum spricht bisher kaum jemand von Putin? Daran knüpfen sich weitere Fragen: Was ist eigentlich eine Diktatur?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vom Gesundheitsamt genehmigt: Union-Fans im Corona-Hotspot Berlin

          Corona und Fans im Stadion : Berlin als Hotspot der Ignoranz

          Maskenpflicht, keine Gesänge und dennoch beste Stimmung: Fußballherz, was willst du mehr? Nein! Das wahre Bild, das vom Spiel von Union Berlin ausging, war befremdlich bis verstörend. Da hat wohl jemand den Schuss nicht gehört.

          Trumps Herausforderer : Ein Empathiebündel namens Joe Biden

          Es gab eine Zeit, da kam Joe Biden als Präsident nicht in Frage. Er tritt in Fettnäpfchen, biegt sich die Wahrheit zurecht und weist wenig Erfolge auf. Trump aber hat die Grenzen verschoben – und ihm den Weg geebnet. Ein Porträt.

          Wahl in Amerika : Donald Trump und der weiße Wal

          Der Wahltag in Amerika betrifft viele von uns persönlich. Es geht nicht nur um Politik. Eine große Liebe steht auf dem Spiel, wenn Donald Trump Präsident bleibt.