https://www.faz.net/-gpf-9iir3

Syrien : Abfuhr für Bolton

Amerika wird erst mal nicht aus Syrien abziehen. Über die Abfuhr, die sich Trumps Sicherheitsberater bei Erdogan geholt hat, freut sich vor allem Moskau.

          Den angekündigten Abzug der amerikanischen Soldaten aus Syrien wird es vorerst doch nicht geben. Einem solchen stehen die Bedingungen entgegen, die der Nationale Sicherheitsberater des amerikanischen Präsidenten, Bolton, an Ankara stellt: türkische Garantien für die syrischen Kurden. Die zu geben, ist die Türkei aber nicht bereit.

          Denn sie will in Nordsyrien eine Sicherheitszone errichten sowie die 16 amerikanischen Basen einschließlich der schweren Waffen übernehmen. Und so prallen die Interessen Ankaras und Washingtons aufeinander – was den syrischen Knoten noch unentwirrbarer macht und eine weitere Runde des Kriegs in Syrien einläutet.

          Washingtons militärische Präsenz ist für die Machtbalance in Syrien wichtig, um Iran in Schach zu halten und den Kurden den Rücken für den Kampf gegen den IS zu stärken. Ankara hingegen will militärisch in das Vakuum stoßen, das ein Abzug hinterlassen würde. Lachender Dritter ist Moskau. Kaum hatte sich Bolton in Ankara eine Abfuhr eingeholt, kündigte der Kreml eine Reise des türkischen Präsidenten nach Moskau an.

          Rainer Hermann

          Redakteur in der Politik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Warum Erdogan jetzt singt Video-Seite öffnen

          Für AKP komponierte Lieder : Warum Erdogan jetzt singt

          In der Türkei stehen Kommunalwahlen ins Haus und Präsident Recep Tayyip Erdogan rührt eifrig die Trommel, vielmehr: er singt. Mit ausladenden Gesten begleitet er eigens für seine AKP komponierte patriotische Lieder.

          Topmeldungen

          Urheberrecht und Uploadfilter : Große Hehler

          Die Urheberrechtsreform schadet nicht den großen Playern, sondern nur den kleinen, behauptet ein Ökonom. Dabei lässt er ein paar sehr wichtige Punkte außer Acht.

          Unternehmen berichten : Die Angst vor dem Wassermangel wächst

          Das globale Wasserziel ist noch lange nicht erreicht. Dafür sind auch Unternehmen verantwortlich. Sie selbst sehen sich immer stärker wasserbezogenen Risiken ausgesetzt – doch der Verbrauch steigt weiter.
          Der amerikanische Notenbank-Präsident Jerome Powell

          FAZ Plus Artikel: Amerikanische Notenbank : Das Ende der geldpolitischen Normalisierung

          Die Anleiherenditen fallen, weil die amerikanische Zentralbank Federal Reserve Angst vor einem Konjunktureinbruch hat. Sie will ihren Leitzins deswegen in diesem Jahr nicht mehr erhöhen. Doch nicht alle teilen diese Sicht.

          Brüssel : Eine kleine Atempause im Brexit-Streit

          Die EU-Staaten haben sich auf zwei Szenarien im Brexit-Prozess verständigt – und den Austritt erst einmal aufgeschoben. Eine Lösung des Streits ist aber nicht in Sicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.